Uncategorized

Was wäre, wenn…

Was wäre, wenn Bücher sprechen könnten?

Sprächen sie miteinander? Erzählten sie nur immer wieder ihre Geschichte? Würden sie wie ein Hörbuch agieren?

Und würden sie merken, was mit ihnen passiert und würden sie merken, wie es um sie bestellt ist?

Wenn ja, dann würde es wahrscheinlich so aussehen:

Die Bücher in einer ganz normalen Haushaltsbibliothek, nicht zu groß, nicht zu klein, träfen sich jeden Abend um exakt 23.15 Uhr im Regal und besprächen ihre Situation. Die Bücher, die schon seit Ewigkeiten dort standen, würden sich als „Alteinsortierte“ bezeichnen, während die neu hinzugekauften abfällig als „Zugekauften“ bezeichnet werden würden.

Es würde sich eine, ähnlich der humanen Gesellschaft, bibliomantische Gesellschaft bilden, in der sich die alten Klassiker von Goethe, Schiller und Shakespeare über andere Bücher stellten und Kochbücher, Ratgeber und Gebrauchsanweisungen nicht beachtet würden.

Der Vorsitzende oder auch Präsident des Regals würde der „große Vorlesende“ genannt und würde jede Nacht der Gesellschaft die Nachrichten präsentieren und verschiedene Projekte des Regals in die Wege leiten und diese überprüfen.

Vielleicht würden die Bücher erkennen, wie schlecht es um ihre Zunft bestellt ist, und fängen an, selbst etwas daran zu ändern, dass immer weniger Bücher gekauft werden.

Vielleicht würden sie jede Nacht darüber diskutieren, was gegen die ständige Digitalisierung der Bücher und der Arbeitszimmer zu tun sei.

Eventuell kämen sie dann zu dem Schluss, die digitale Welt durch Vermüllung und Werbeeinlagen den Menschen so weit unschmackhaft zu machen, bis sie sich freiwillig wieder den Büchern zuwendeten.

Vielleicht würden sie aber auch beschließen, sich ganz zurückzuziehen, vielleicht sogar selbst Bücher zu schreiben, und zu warten, bis die Menschen von selber erkennen würden, dass das Internet und Ähnliches nur eine intellektuelle Sackgasse darstellen.

Dann würden sie wieder zu den realen Ausgaben der Bücher zurückkehren und alle Probleme der Bücher im Regal wären schlagartig gelöst, da sie regelmäßig neuen Zulauf erhalten würden und sich von nun an nur noch darum zu kümmern hätten, dass sie genügend Platz für jeden Einzelnen von ihnen aufbringen könnten.

Das wäre, wenn Bücher schreiben könnten…..oder vielleicht wäre es auch ganz anders?

Kommentar verfassen