Uncategorized

Rezension: Der Blackthorn-Code – Das Vermächtnis des Alchemisten

London. Alchemie. Lehrlinge. Die Suche nach einem Geheimnis. Viele viele Witze über viele viele chemische Dinge. CHEMISCHE REAKTIONEN! BOOM!

Na? Klingt gut? Wusst ichs doch!

Ist auch gut!

Warum soll man also dieses Kinderbuch aus dem dtv Verlag lesen?

Nun 1. weil es von einem Physiker verfasst wurde und Physiker sind IMMER COOL!

Und 2. …CHEMIE! BOOM! (Wortwörtlich!)

(Für alle anderen Gründe bitte weiter lesen!)


Kurzinfo:

  • Autor: Kevin Sands
  • Genre: Kinderbuch, Fantasy
  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 327 S.

Kurzbeschreibung:

Heiltränke zubereiten, Codes entschlüsseln und ab und an eine kleine Explosion – das alles gehört zum Alltag von Christopher Rowe. Aber mit Sicherheit nicht Mord. Doch in diesen Tagen ist es gefährlich, der Lehrling von Benedict Blackthorn, Meisterapotheker, zu sein …


Sands_Blckthorn-Code_Das Vermächtnis des Alchemisten.png

Vielen Dank an den dtv-Verlag und vorablesen.de für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! 

Eigene Meinung:

POSITIV

  • ALCHEMIE!

Eins muss gesagt sein: Hätte dieses Buch die Alchemie-Elemente nicht, dann hätte ich es wahrscheinlich auch gar nicht in die Hand genommen, beziehungsweise mich bei vorablesen.de darauf beworben.

ABER diese Elemente sind einfach nur wunderbar gemacht und basieren nicht auf Zauberern und ausgedachter Magie, wie ich gedacht hatte, sondern auf wirklichen und realen Vorläufern der heutigen Chemie und das Wort „Alchemie“ beschreibt hier eigentlich nur das Zusammenmixen von verschiedenen Mixturen und Kräutern, was man in diesem Buch dann als „Apotheker“ bezeichnet und „richtige“ Alchemie kommt erst sehr spät dazu, so viel also zu der Begriffsverwirrung in diesem Buch 😀

Ich habe es einfach geliebt, wie einfach verschiedene Dinge zusammengemixt wurden und dann weggeätzt, aufgesaugt, Krankheiten geheilt und Dinge in die Luft gejagt wurden, was das Zeug hält! Sehr schön und für jeden Pyromanen bestimmt genau das Richtige 😀

  • Witze! (Also wirklich sehr sehr witzig!)

Ich habe mich in den ersten zwei Seiten des Buches bestimmt öfter schlapp gelacht, als gut für mich ist. Wenn dann die total bescheuerte und hirnrissige Idee aufkommt, doch eine Kanone zu bauen und dann verschiedene Witze darüber gemacht werden, wie übermütig und total unbesonnen jemand einfach einen ausgestopften Bären niederschießt, dann ist das ziieeeemlich witzig. Für mich jedenfalls.

Die Witze hier drin werden zwar je schneller die Geschichte wird, immer dünner, dafür überraschen sie dann an geeigneter Stelle den Leser umso mehr. I LIKE!

Hatte ich erwähnt, dass der Autor Physiker ist? Ich habe Physik-LK und daher habe ich

  1. Das Buch schon von Anfang an gemocht
  2. Wohl exakt den gleichen Humor wie dieser Mann XD

sdr

  • Schnelllebige Geschichte

Die Geschichte wird einfach nicht langsamer! Sie hat keine Pausen! Und für ein Kinderbuch ist das verdammt cool! Also wirklich jetzt! Damit hätte ich nie gerechnet, denn ich habe immer das Gefühl, dass mich Kinderbücher langweilen müssten (Keine Ahnung warum, aber das ist nun mal einfach so :D)

Auf jeden Fall ist diese Geschichte so schnell und so lebendig, dass man sich im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr von dem Buch lösen konnte. Ich habe es daher auch verdammt schnell gelesen, was mir wirklich gefallen hat!

Also keine Angst, wenn ein Kind nicht so gerne lesen mag, hier wird es garantiert nicht anders können, als weiterzulesen!

  • Lebendige Charaktere

Ebenso lebendig wie die Geschichte sind auch seine Charaktere! Denn wir haben hier natürlich keine ausführliche Charakterzeichnung und keine tiefschürfenden Konflikte innerhalb der Charaktere, aber dafür, dass ziemlich wenig stille Zeit ist, kommen die Charaktere doch toll zur Geltung und können zeigen, was sie alles drauf haben.

Allen voran natürlich unser Protagonist Christopher, der schnell denkt, total übermütig ist und viele Risiken aufnimmt, ohne zu murren!

  • Rätsel und die Schnitzeljagd des toten Meisters

Ach ja: Spoiler! Aber nur ein kleiner, denn dies passiert wirklich schnell im Buch.

Wer hier also auf Rätsel steht und ein kleiner Rätselfanatiker ist, wird seine Freude an den mitgebrachten Rätsel in diesem Buch haben, denn sie sind zwar nicht besonders schwer, aber trotzdem noch ein wenig anspruchsvoll.

Genau das Richtige für kleine Rätselfreaks und Detektivinteressierte!

Ich hatte meine totale Freude an den mitgelieferten Erklärungen, Tabellen und Aufzeichnungen! Sehr gelungen!

dav

  • Tolle kindliche Darstellung der Geschichte Englands

Das Buch spielt im späten Mittelalter Englands, nach einem Aufstand gegen das Königshaus und mit dem Konflikt der Evangelischen und der Katholischen Kirche, was natürlich nicht im Vordergrund steht, wir sind ja hier nicht in einem historischen Roman, allerdings wird die Geschichte in eine Verschwörung gegen das Königshaus eingeflochten und die Lebensweisen dieser Zeit werden unauffällig mit der Geschichte verbunden.

Es gibt also auch ein wenig Geschichtswissen mitgeliefert!

  • Intelligent und doch für Kinder geeignet

Wie ich bereits erwähnte, ist dieses Buch nicht kindlich-doof geschrieben, sodass man sich immer denkt: Mein Gott, auch Kinder können denken!

Sondern es ist wirklich intelligent geschrieben, sodass man immer gespannt ist, was denn passieren wird und wer sich nun wie verhalten wird.

Außerdem macht es Spaß mit Christopher mitzurätseln und es war mir nicht klar, wer denn nun am Ende der große Bösewicht ist! Das ist doch mal eine Leistung!

NEGATIV

  • Manchmal etwas zu brutal, um wirklich ein Kinderbuch zu sein

Wie gesagt, hier sterben Menschen. Und es ist auch beschrieben, wie jemand mit einer Axt jemand anderen angreift und zerstückelt. Dass zwei Finger abgetrennt werden, fällt dann gar nicht mehr so auf.

Das sage ich nicht, weil es mich gestört hat, im Gegenteil, ich mochte diesen Part an der Geschichte, allerdings habe ich mich danach gefragt, ob man denn wirklich so brutal in einem Kinderbuch vorgehen muss.

Wer damit also nicht klar kommt, sollte wohl besser die Finger davon lassen.

Für alle anderen: JAA, es wird auch brutal, aber das ist eine „schöne“ Ergänzung zur Geschichte und passt sich eigentlich gut dem Rahmen der Geschichte an.

dav

  • Manche Wendungen etwas unrealistisch

Manche Wendungen und Drehungen in diesem Buch sind etwas zu unrealistisch, um mich wirklich von ihnen zu überzeugen. Oder sie wurden so schnell abgehandelt, dass ich es gar nicht richtig mitgekriegt habe.

Manche Lösungen waren zu verschwurbelt, andere Handlungen oder Dialoge waren einfach nur seltsam.

Chemische Reaktionen waren zum Teil auch einfach nur unglaubwürdig und Zufälle etwas zuuuu zufällig.

Aber es ist ein Kinderbuch, da fällt das wirklich nicht so sehr ins Gewicht 😀

Fazit:

Ein wahnsinnig tolles Kinderbuch, welches Kinder nicht für doof verkauft, sondern wirklich knifflige Rätsel einbaut und Hinterhalte und Verschwörungen super aufklärt und niemals offensichtlich ist! Super wichtig und genial gemacht für ein Kinderbuch!

Der Aspekt des Apotheker-Lehrlings, der – NATÜRLICH – auch ein wenig Alchemie wirkt und gleichzeitig einfach total cool durch die schlimmsten Situationen durchkommt, weil er sich mit Chemie zu behelfen weiß, konnte mich voll und ganz von sich überzeugen!

Der total verrückte Christopher und sein zurückhaltender Freund Tom leiten durch dieses Abenteuer in den Straßen von London und werden bestimmt jedem Kind viel Freude bereiten!

Tintenkleckse_4.png

4 von 5 Tintenkleckse!

Blogs, die ebenfalls „Der Blackthorn-Code – Das Vermächtnis des Alchemisten“ rezensiert haben:

7 Gedanken zu „Rezension: Der Blackthorn-Code – Das Vermächtnis des Alchemisten

    1. Hey!
      Wow, vielen Dank! Das sind wirklich tolle Komplimente! Ich freue mich riesig und werde mir deine Rezension natürlich auch angucken und verlinken!

      Vielen, vielen Dank und das Buch ist wirklich sehr lustig und geschickt gemacht!
      Hat mir beim Lesen sehr viel Spaß gemacht!

      Viele liebe Grüße,
      Anna

  1. Hey Anna 🙂

    ich habe den Blackthorn Code auf der Frankfurter Buchmesse mitgenommen und hibbel dem Buch schon entgegen, daher habe ich deine Rezension nur überflogen und kann es jetzt noch weniger abwarten, das Buch zu lesen. 😀

    Liebste Grüße,
    Tati

Kommentar verfassen