Rezension: Love and Confess

Kurzinfo:

  • Autor: Colleen Hoover
  • Gerne: Roman
  • Verlag: dtv-Verlag
  • Seitenzahl: 375 S.

Kurzbeschreibung:

Fünf Jahre nach dem Verlust ihrer ersten großen Liebe zieht Auburn nach Dallas . und trifft dort auf Owen, in den sie sich Knall auf Fall verliebt. Und ihm geht es genauso. Doch Owen ist der Letzte, auf den Auburn sich einlassen sollte, wenn sie nicht alles, was ihr wichtig ist, verspielen will.

Hoover_Love and Confess

Eigene Meinung:

Heiß erwartet und mit einem der schönsten Cover des Jahres! Love and Confess von Colleen Hoover.

Der neue Liebesroman von ihr, der mich schon wieder verzaubern konnte.

Ganz ehrlich Colleen Hoover kanns einfach.

Sie kann schreiben, das ist mal ganz klar.

Und sie kann sich auch für jedes ihrer Bücher ein verdammt geniales Thema aussuchen.

Die Idee und das Thema soll hier natürlich nicht verraten werden, da es so ungefähr das ganze Buch spoilern würde 😛

Aber Colleen Hoover ist so eine Autorin, die mich

a) niemals enttäuscht

b) ein Garant für gute Bücher ist

Naja mal abgesehen von “Weil wir uns lieben”, was ich zwar nicht gelesen habe, aber trotzdem nur eine Nacherzählung von dem großartigen “Weil ich Layken liebe” ist….halt nur aus seiner Sicht.

Colleen Hoover hat nicht nur unfassbare tolle Themen, sondern auch unfassbar schön geschriebene Charaktere, die wahnsinnig authentisch sind.

Die Geschichten, die Colleen Hoover schreibt, sind schön erdacht und einfach nur schön mitzulesen. Ich finde die Hintergründe einfach nur toll.

Dies alles findet sich auch bei “Love and Confess”, was im Englischen übrigens NUR “Confess” heißt. Und “Confess” bedeutet (der geneigte Leser wird es schon wissen): “Gestehe”.

Hoover_Confess

Im deutschen daraus natürlich wieder einen kitschigen Liebestitel zu machen, der sich eher anhört, wie ein SM-angehauchter Roman, der in einem Beichtstuhl spielt und sich auf Deutsch einfach nur schlecht anhört (“Liebe und Gestehe”), ist mal wieder typisch und wahrscheinlich auch nicht zu verhindern.

Trotzdem schade.

Aber es geht ja hier nicht um das äußere Erscheinungsbild des Buches, sondern um den Inhalt.

Wie gesagt: Das Thema und die Geschichte, die sich dahinter verbergen, sind einfach nur zuckersüß und trotzdem aus dem echten Leben gegriffen.

Die Liebesgeschichte zwischen dem Maler Owen und Auburn, über die hier nicht mehr gesagt werden soll, weil es zu viel vorwegnehmen würde, ist einfach nur süß und man fühlt sich wie auf einer Wolke, die neben den beiden herschwebt.

Man kann förmlich sehen, wie zwischen den beiden etwas entsteht, was sich von allen Vorstellungen loslöst und einfach nur romantisch, rein und pur ist.

Also das, was sich jeder wünscht zu erleben.

Eine wunderschöne Idee finde ich auch die Bilder von Danny O`Conner (Googlet ihn mal, seine Bilder sind großartig!), die als Owens Bilder ausgegeben werden. Sie haben mich von der ersten Minute an verzaubert.

Hinzu kommt natürlich noch Colleen Hoovers einnehmender Schreibstil, der romantische und sexy Szene so gut und bildhaft beschreibt, das sogar alt eingesottene Liebesroman-Leser dabei Herzklopfen bekommen dürften.

Den restlichen Teil des Buches füllt sie mit schönen Beschreibungen und VOR ALLEM Dialogen, von denen sich ungefähr 99,9% der Männer UND Frauen auf diesem Planeten mindestens eine Scheibe abschneiden können.

Die Konversationen der beiden ist einfach nur süß und teilweise unschuldig, allerdings auch so perfekt aufeinander abgestimmt, aber trotzdem locker-leicht spontan, dass ich das Gefühl hatte, direkt neben ihnen zu stehen.

Was mich auch gefreut hat, war, dass aus der Sicht von beiden berichtet wird, sodass wir als Leser immer noch ein paar mehr Informationen haben, als der jeweils andere.

Ebenfalls war schön, dass man bei den beiden auf keiner Ebene ein “Herrschaftsgefühl” bekam, also dass sie ihm die ganze Zeit hinterher schmachtet, oder er zu ihr ein komplettes Arschloch ist und damit auch noch durchkommt.

Nein, hier sind die Reaktionen und Emotionen so schön authentisch, dass ich in jeder Sekunde dasselbe hätte tun können.

Insgesamt gibt es für diesen wunderschönen Liebesroman 4 von 5 Tintenklecksen, denn komplett umgehauen hat es mich leider nicht.

Einen schönen ersten Advent noch! 😉

8 Comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*