Uncategorized

Rezension: „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ von Armand Baltazar

Wolltet ihr schon immer so ein richtig episches Kinderbuch lesen?

Was ungefähr alle eure kühnsten Träume erfüllt? Also…so…alle?

Mit vielen, vielen Illustrationen, keiner Liebesgeschichte, einer wahren Freundschaft, viel Steampunk, Hoverboards, Dinosaurier, Piraten und Zeitreise?

Leute, ich habe das perfekte Buch für euch!


Bibliographische Daten

  • Autor: Armand Baltazar
  • Genre: Kinderbuch, Sci-Fi, Dinosaurier, Steampunk (Ja, vielseitig, ich weiß!)
  • Verlag: cbj
  • Seitenzahl: 618 S.

Kurzbeschreibung

Die Welt des 13-jährigen Diego Ribera ist völlig anders, als man sie je gekannt hat: Nach einer gewaltigen Zeitkollision existieren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nebeneinander. in Diegos Schule schwärmen Mitschüler aus allen Epochen der Geschichte durch die Gänge. Diego liebt diese abenteuerliche Vielfalt. Doch nicht wenig möchten diese Entwicklung rückgängig machen. Als Diegos Vater – der brillanteste Erfinder seiner Zeit – von einer mysteriösen Widerstandsgruppe entführt wird, ist es an Diego, seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft zu retten…


Vielen Dank an den cbj Verlag und das Bloggerportal für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares!


cof


Eigene Meinung

POSITIV

  • Diese Welt! Dieses Konzept! GENIAL!

Ich habe mich schon vor der ersten Seite in dieses Buch verliebt! Schon, als ich das Buch sah, wie dick es ist, wie schön die Illustrationen beim Durchblättern sind…und dann kam auch noch der Klappentext dazu!

Zusammengefasst geht es in diesem Buch um eine Welt, die durch eine Zeitkollision viele verschiedene Menschen und Tiere in sich vereint – aus unterschiedlichen Epochen. Es können also Dampfmaschinen und viktorianische Engländer und futuristische Amerikaner neben Dinos herlaufen, es gibt sehr viele Probleme, aber unfassbar viele, sehr coole Dinge!

Wie zum Beispiel: Dinos! Piraten! Roboter! Hoverboards! Überflutete Städte, sodass alles wie Venedig funktioniert! Das und so viel mehr kann in diesem unfassbar coolen Buch gefunden werden!

Daher war ich schon total besessen von diesem Buch, bevor ich es überhaupt anfassen durfte! So ein geniales Konzept!

  • Die Illustrationen! Sie sind der Hammer!

Ok, ich habe wirklich absolut keine Ahnung, wie viel von den Illustrationen ich im Internet zeigen darf, aber ich habe euch hier mal ein paar der Illustrationen abfotografiert:

Wie genial sind die denn bitte? Sie helfen perfekt, um sich die Kinder vorzustellen, lassen einem aber auch genug Freiraum, um sich entscheidende Details selbst vorzustellen.

Manchmal kann es auch vorkommen, dass die Illustrationen alleine die Geschichte für 2 Seiten weiter erzählen. Wie genial ist das denn?

Wer auch immer sich das ausgedacht hat, hat meinen vollsten Respekt verdient! Das ist so ein geniales Konzept irgendwo zwischen Roman, Comic und Graphic Novel, dass ich dem Autor nur meinen vollsten Respekt zollen kann!

  • Ein Buch, das Kinder nicht für doof verkauft

Es gibt viele Bücher, die ihre Leser, gerade wenn sie etwas jünger sind, gerne für doof verkaufen. Die Plots 5 Mal zu viel andeuten, alles total offensichtlich machen oder die Charaktere auf eine Weise agieren lassen, dass man denken könnte, sie hätten alle einen IQ von 50.

In diesem Buch ist es genau andersrum! Die Kinder benehmen sich trotz ihres Alters sehr erwachsen, niemand spricht an Kinder angepasst und alle denken wirklich nach, bevor sie etwas tun. Hier wird das Level für die Kinder nicht heruntergesetzt, sondern sogar noch ein wenig angehoben.

Und das liebe ich besonders an Kinderbüchern! Lasst die Kinder nicht denken, dass die Charaktere unter ihnen stehen, sondern gebt ihnen komplexe Charaktere, an denen sie wachsen können!

Baltazar_Timeless_1_3.jpg

  • Diego und seine Freunde!

Diego und seine Ranger des Vastlantic sind wirklich eine ganz besondere Truppe! Der Zufall hat sie zusammengewürfelt, aber was ein toller Zufall!

Paige kommt aus der Zukunft und ist schwarz, kann sich immer und überall durchsetzen, hat aber auch schon Schlimmes erlebt.

Petey ist der Spaßkopf der Truppe, kommt aus unserer Zeit, zieht sich aber gerne an, als wäre er aus dem viktorianischen London. Er ist Russe und Diegos bester Freund, mit dem er über alles reden kann.

Lucy ist aus dem viktorianischen London, will sich aber den starren Regeln ihres Elternhauses am liebsten widersetzen und ist im Grunde ihres Herzens eine Rebellin!

Und Diego…Diego ist eine ganz besondere Mischung aus kubanischen, amerikanischen und irischen Wurzeln und kommt eigentlich auch aus zwei verschiedenen Zeiten. Aber dazu mehr im Buch selbst!

Ihr seht also: Ein sehr diverser Cast, mit dem sich wohl jeder identifizieren kann! Und niemand in diesem Viereck von Freunden bekommt unnötigerweise eine riesige Liebesgeschichte aufgedrückt! OH YES!

  • PIRATEN! DINOS! HOVERBOARDS!

Ich muss es einfach noch mal erwähnen: ES GIBT DINOS! UND HOVERBOARDS! UND PIRATEN! IN DER LUFT UND IM WASSER! ES GIBT KÜNSTLICHE INTELLIGENZEN! UND ABSOLUT ALLES COOLE, WAS MAN SICH IN EINEM BUCH VORSTELLEN KANN!

(Außer Einhörner, aber die gibt es zu Hauf woanders :D)

Das Weltkonzept und die wilde Mischung aus allem, was man sich irgendwie vorstellen kann, verschmelzen in diesem Buch zu einem verdammt guten Mix aus allen Zeiten! Ich liebe dieses Konzept so verdammt viel!

Baltazar_Timeless_1_7.jpg

  • Bezug zur realen Welt durch Diskriminierung zwischen den verschiedenen Zeiten!

Aber auch hier kann es natürlich nicht ohne Diskriminierung zugehen. Die für uns total komische Unterteilung zwischen den verschiedenen Epochen und manchen Radikalen, die wollen, dass die Epochen getrennt leben und weiterleben, zeigt wunderbar aktuelle Situationen und Denkmuster auf und der Kampf dagegen erweist sich als genauso kompliziert, wie es hier auch der Fall ist.

Dieser aktuelle Bezug ist für mich das Sahnehäubchen auf diesem tollen Kinderbuch, was tolle Ideen, Illustrationen und eine diversen Cast in sich verbindet!

NEGATIV

  • Der Plot schien manchmal nirgendwohin zu laufen

Gerade zur Mitte des Buches hin war ich in einem Plothole gefangen, in dem ich mir dachte: Warum zum Geier machen die Jungs und Mädels das eigentlich? Warum wird das nicht nochmal erklärt, was ja schon wichtig wäre, denn wie viele Kinder lesen 600 Seiten so am Stück?

Heißt folgendes: Der Plot war gut, hockte manchmal aber nur auf der Stelle und tat gar nichts. Und das ist für so eine Geschichte wirklich nicht gut!

  • Ein wenig zu langatmig an manchen Stellen

Manche Stellen waren einfach zu lang. Es passierte zwar viel, aber an der generellen Situation änderte sich an manchen Stellen sehr wenig, oder ich wurde einfach nicht gefangen genommen vom Schreibstil.

Was bedeutet, dass man locker 50 bis 75 Seiten aus diesem Buch hätte streichen können, weil die Szenen nicht zwangsweise notwendig waren und den Leser einfach nur gelangweilt zurückließen, was bei einem so spannenden Thema, gerade für junge Leser, schon eine Leistung ist.

Baltazar_Timeless_1_6.jpg

  • 600 Seiten – vielleicht ein wenig zu viel?

Als ich das Buch auf der Buchmesse sah, war ich schon sehr erstaunt, dass das Buch so dick ist! (Und natürlich, dass es so viel Illustrationen enthält!)

Auf jeden Fall sollte man dies schon wissen, denn wenn man sich das Buch so anschaut, würde man da erstmal nicht drauf kommen. Wer auch immer dieses Buch lesen will, muss sich also definitiv darauf einstellen, dass es etwas länger werden könnte.

Natürlich ist das auch den Illustrationen zu verdanken, aber trotzdem ist es für ein Kinderbuch schon an der Grenze zu „zu lang“.


Fazit

Dieses Buch kann ich wirklich jedem empfehlen. Ich habe selten ein Kinderbuch gesehen, welches eine so komplexe und innovative Welt mit einem so feinen Plot, einer tollen Freundesgruppe und einer generell grandiosen Geschichte verbindet.

Die Illustrationen in diesem Buch machen das Ganze nicht nur wunderschön und unfassbar dick, sondern auch atmosphärisch, sehr cool und FÜR JEDEN einen Blick wert!

Und, ganz ehrlich: Wer findet Zeitreise mit Piraten, Hoverboards, Dinosauriern und Robotern nicht unfassbar cool?

Ich empfehle es für Kinder ab 10 oder 11 Jahren, da die 600 Seiten schon Durchhaltevermögen erfordern! Aber lest es auch, wenn ihr etwas älter seid, ihr werdet es lieben!

tintenkleckse_4

4 von 5 Tintenkleckse

Ein Gedanke zu „Rezension: „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ von Armand Baltazar

  1. Liebe Anna,
    ich habe schon auf deine Rezension zum Buch gewartet, es sieht einfach fantastisch aus und liest sich anscheinend auch so.
    Ist das Buch der Auftakt zu einer Reihe oder ist es ein Einzelwerk? So oder so, es kommt auf die Liste.
    Tolle Rezension!
    Liebe Grüße,
    Elli

Kommentar verfassen