Hitler, Girl Power und der 2. Weltkrieg! | 3 unfassbar geniale Comics!

Ich habe in letzter Zeit immer weiter vermehrt damit angefangen, Comics zu lesen und auch Mangas mit einzubinden. Meine Genrevielfalt hat sich deswegen absolut verdoppelt und ich möchte euch heute drei Comics vorstellen, die mich echt begeistert haben!

(Und ja, die Überschrift ist nicht reißerisch, es geht um genau diese Themen! Also seid gespannt!)

Content Warning: Krieg, Menstruation, Genozid



„Girlsplaining“ von Katja Klengel


Bibliographische Daten

  • Autorin: Katja Klengel, Adrian vom Baur, Michael Hau
  • Genre: Comic Kolumne, persönliche Erfahrung, Weiblichkeit
  • Verlag: Reprodukt
  • Seitenzahl: 152 S.
  • ISBN: 978-3-95640-160-2

Kurzbeschreibung

Warum haben wir vor dem Wort „Vulva“ mehr Angst als vor „Voldemort“? Müssen wir uns wirklich für unsere Körperbehaarung schämen? Wieso werden im Schulunterricht hauptsächlich männliche Autoren gelesen? Und warum sind die Geschlechterrollen bei Kinderspielzeug in den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts stecken geblieben?

Katja Klengel geht diesen Fragen auf den Grund und schildert mit Humor und schonungsloser Offenheit ihre persönlichen Erfahrungen!


Eigene Meinung

Dieses Buch ging vor allem zur letzten Buchmesse wirklich durch alle meine sozialen Kreise hinweg durch die Decke und wurde von sehr vielen Menschen komplett gefeiert. Ich wusste nicht so recht, ob ich mich dem Hype wirklich anschließen wollte, allerdings habe ich jetzt – ein halbes Jahr später – endlich mal in die Hände bekommen und will es am liebsten nie wieder hergeben! Nicht nur finde ich das quadratische Format unfassbar toll, sondern die Seiten fühlen sich auch gut und edel an. Ich habe mich vom ersten Blick an in dieses Buch verliebt! Und die Themen, die Klengel hier anspricht, sind genau meine! Es geht darum, wie es ist, in dieser Gesellschaft als Frau aufzuwachsen und wahrgenommen zu werden. Es geht um Popkultur, Barbies, Sex and the City und so viel mehr! Dabei werden auch vor Themen wie der Periode oder Masturbation nicht zurückgeschreckt und ich finde es beispielsweise fantastisch, dass die Innenseiten des Buches mit verschiedenen Bildern von Vulvas bedruckt sind. Es geht aber auch mit jeweils der gewissen Prise Humor darum, ob wir überhaupt noch Helden brauchen, den „Unterschied“ zwischen Frauen und Männern, ob man Feminismus braucht und wenn ja, wofür! Ein liebevoll gezeichneter Comic, der mit einer gewissen Selbstironie und viel Humor durch sehr viele Themen leitet, die für heranwachsende Frauen unfassbar wichtig sind!



„Hitler“ von Shigeru Mizuki


Bibliographische Daten

  • Autor: Shigeru Mizuki
  • Genre: Kriegsmanga, Biographie, 2. Weltkrieg
  • Verlag: Reprodukt
  • Übersetzer: Jens Ossa, Michael Möller
  • Seitenzahl: 285 S.
  • ISBN: 978-3-95640-177-0

Kurzbeschreibung

„Wer war dieser Adolf Hitler, der den Deutschen derart den Kopf verdrehte? Was für ein Mensch verbarg sich hinter dem grausamsten Diktator aller Zeiten?“

Nachdem sein Traum von einer Karriere als Kunstmaler geplatzt ist, verliert der scheue, aber zu Größenwahn neigende junge Hitler jeglichen Willen zu arbeiten. Er lebt in Wiener Obdachlosenunterkünften und liest sich im Selbststudium seine Weltanschauung an, ei krudes Potpourri aus Thesen obskurer Welterklärer und Rassentheoretiker. Kaum zehn Jahre später ist der soziopathische Postkartenmaler Führer der NSDAP, weitere zehn Jahre später deutscher Reichskanzler. Der Rest ist grausame Geschichte.


Eigene Meinung

Als ich davon hörte, dass Reprodukt zwei der Mangas von dem verstorbenen Shigeru Mizuki erstmals ins Deutsche bringt, war ich sofort begeistert, da dieser Manga-Künstler eher bekannt für seine ernsteren Themen ist und viele einschlagende Mangas zu verantworten hat.

Daher musste ich natürlich unbedingt „Hitler“ lesen, in dem er sich mit der Person des Adolf Hitler befasst und wie dieser Mensch so viel Leid über die Menschheit bringen konnte. Natürlich hat dieses Werk, was knapp nach dem zweiten Weltkrieg veröffentlicht wurde, ein paar Fehler. Es gibt einige Karten, die nicht korrekt sind und ein paar zeitliche Daten sind verschoben worden. Ansonsten sieht man aber sehr schön Hitlers Werdegang von einem gescheiterten Künstler zum Soldaten und zu einem glühenden Verfechter des Vaterlandes und der Bereitschaft für eben jenes zu sterben. Auch Hitlers innerer Kreis wird gut beleuchtet und wie diese ihn über die Jahre begleiteten. Insgesamt eine gute Zusammenstellung des Aufstiegs Hitlers und des Dritten Reiches, die mich manchmal sprachlos zurückließ!

Das Hitler und seine Komparsen dabei immer wieder wie reine Witzfiguren gezeichnet sind und sich auch wie solche benehmen, lässt die Banalität und den Fakt, dass sie eigentlich alle nur grausame Menschen waren, sehr in den Vordergrund treten.

Während Mizuki sich ebenfalls intensiv mit Hitlers Privatleben auseinandersetzte, blieben beispielsweise der Massenmord an den Juden und die Konzentrationslager relativ unbeleuchtet. Dies ist allerdings in einem Vorwort erläutert, denn in Japan und auch in Deutschland wurde diese Geschichte nicht so im öffentlichen Bereich behandelt und beleuchtet, bis diese Tatsachen in Amerika immer und immer wieder hervorgebracht wurden. Allerdings wurde dieser Manga dort schon veröffentlicht. Man kann also sehr gut sehen, wie viele grausame Dinge passiert sind und wie man es über Jahrzehnte geschafft hat, das Grausamste doch noch aus den Köpfen der Menschen rauszuhalten.

Ich kann diesen Manga nur unglaublich empfehlen!



„Auf in den Heldentod!“ von Shigeru Mizuki


Bibliographische Daten

  • Autor: Shigeru Mizuki
  • Genre: 2. Weltkrieg, Kriegsmanga, Japan
  • Verlag: Reprodukt
  • Übersetzerin: Jens Ossa, Michael Möller
  • Seitenzahl: 374 S.
  • ISBN: 978-3-95640-178-7

Kurzbeschreibung

Ende 1943 landen 500 Soldaten der Kaiserlichen Japanischen Armee im Südpazifik, darunter zahlreiche Rekruten ohne kämpferische Ausbildung, die der Willkür ihrer Vorgesetzten ausgeliefert sind und mit Hunger, Malaria und den Gefahren des Dschungels zu kämpfen haben. Als die Amerikaner auf der Insel einfallen, bleiben den Japanern kaum Möglichkeiten, ihre Stellungen zu verteidigen. Einer nach dem anderen fällt, und wer noch lebt, muss den Heldentod für Kaiser und Vaterland sterben – und sei es durch Selbstmord.

Shigeru Mizukis größtenteils autobiografischer Comic verknüpft hochrealistischen Hintergrund, Humor und Horror. Ein Meisterwerk über das Elend und die Sinnlosigkeit des Krieges.


Eigene Meinung

Der zweite Manga handelt tatsächlich auch vom zweiten Weltkrieg und ist ebenfalls von Shigeru Mizuki! Allerdings ist dieses sein zweites großes Werk, das tatsächlich autobiographisch ist. Mizuki selbst sagt, dass 90 Prozent dieser Geschichte war sind und sie nur zum Ende hin von ihm dramatisiert und umgeschrieben wurde.

Dieser Manga erzählt eindeutig davon, wie es ist als japanischer Soldat im zweiten Weltkrieg auf irgendeiner Insel fest zu sitzen, während die Amerikaner immer näher kommen und immer mehr Land erobern. Die Charaktere sind sehr lachhaft dargestellt und sterben wie die Fliegen. Sie sterben an tropischen Krankheiten, an total banalen Dingen, an Schusswunden, an Hunger, an Wasser, das nicht abgekocht wurde und durch wilde Tiere.

Die Charaktere wirken immer wieder sehr austauschbar, erzählen von ihren Familien, wie sehr sie Essen und Sex vermissen. Sie sind absolut comichaft und fast lächerlich in ihrer Verhaltensweise, was sich immer wieder mit Momenten abwechselt, die richtige Emotionen zulassen und durch den harschen Wechsel zeigt, wie krude, sinnlos und humorlos der Krieg doch eigentlich ist.

Mir hat dieser Manga unfassbar gut gefallen, da man auf der anderen Seite auch die Offiziere und Überverantwortlichen gesehen hat, die auf Harakiri bestanden oder völlig unsinnige Entscheidungen für hunderte von Menschen trafen. Die Sinnlosigkeit des Ganzen wurde gut unterstrichen!

Daher eine unbedingte Empfehlung, wenn euch autobiografische Geschichten und Kriegsgeschichten zusagen, denn diese ist wirklich sehr direkt und auf den Punkt ohne dabei zu düster oder zu gekünstelt zu sein!


Vielen Dank an den Reprodukt-Verlag für die Rezensionsexemplare!


Diskussions-Time!

Kennt ihr diese Manga und Comics? Lest ihr Comics und Mangas? Und vielleicht auch mal mit etwas „schwierigeren“ Themen? Lasst es mich gerne wissen! Ich bin gespannt!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*