MONSTRESS – Unfassbar gute Dark Fantasy! | Rezension

Ich habe in den letzten Jahren wohl keinen Comic öfter gesehen und öfter in den Himmel gelobt gesehen als „Monstress“. Es geht um sehr düstere Fantasy, Hexen, Dämonen, alte Götter, Mischwesen zwischen Tieren und Menschen und einen Krieg, der immer wieder auszubrechen droht! Klingt episch? Ist episch!

Meine Rezension zu den ersten drei Bänden ist jetzt online:


Bibliographische Daten (1. Band)

  • Autorin: Marjorie Liu
  • Zeichnerin: Sana Takeda
  • Genre: Dark Fantasy, Horror
  • Verlag: Cross Cult
  • Übersetzer:
  • Seitenzahl: 192 S.
  • ISBN: 978-3-959810-57-9

Kurzbeschreibung

Die Welt der jungen Maika wird bedroht, als sie psychisch mit einem Monster von unglaublicher Macht verbunden wird. So gerät sie mitten in einen Krieg zwischen magischen Kreaturen und einem Orden von Zauberinnen, die die Kreaturen jagen und als Quelle ihrer Kräfte benutzen.


Vielen Dank an den Cross Cult-Verlag für das Rezensionsexemplar!



Eigene Meinung

POSITIV

  • Dieser unglaublich schöne Zeichenstil!

Das, was mich an diesen Comics wohl am meisten überzeugen konnte, war dieser wunderschöne Zeichenstil! Es ist detailverliebt und düster, dabei aber in der Farbgebung wunderschön und im Charakterdesign trotzdem weich! Man fühlte sich gleichzeitig in eine Welt voller überirdisch schöner Wesen und auf der anderen Seite in die Hölle mit all ihren Schrecken versetzt. Gerade diese starken Kontraste, die sich auch als Thema durch den gesamten Comic ziehen, machen den Reiz der gesamten Geschichte für mich aus! Ich liebe es, dass sowohl das Meer und Unterwasser-Monster als auch eine Szene in einem Gefängnis oder im Wald mich in den Bann ziehen können und trotzdem einen typischen Stil beibehalten!

  • Es ist unentschuldigend düster und gemein!

Ich weiß. Das klingt ein wenig holprig, ist aber die beste Übersetzung, die mir für das englische „non apologetic“ eingefallen ist. „Monstress“ nimmt kein Blatt vor den Mund. Es versteckt und verharmlost nicht und spielt trotzdem nicht in die Sparte „Horror und Gore des Ekelfaktors wegen“. Es zeigt die düsteren und bluthungrigen Seiten seiner Charaktere, zeigt, wie strategisch Menschen umgebracht werden, um Machtstrukturen zu erhalten, wie verschiedene Charaktere vor nichts zurückschrecken oder sich von der Lebensenergie anderer Lebewesen bedienen. Die Protagonistin hat einen fehlenden Arm, der sie allerdings nicht konstant einschränkt, da sie lernt, auch ohne ihn auszukommen. Ich liebe es, dass es nie wirkt, als wären die düsteren Geschichten überspielt oder überdramatisiert, sondern immer, als würde sich dies organisch und authentisch genauso abspielen!

  • Die komplexen Sozialstrukturen!

In dieser Welt gibt es nicht nur Hexen und Menschen und Mischwesen aus Göttern, Tieren und Menschen, sondern diese Wesen bilden untereinander auch noch rivalisierende Königreiche oder Clans und sind daher nicht nur in einen Kampf „Rasse gegen Rasse“ verstrickt, sondern auch in einen Kampf und ständiges Verhandeln untereinander, selbst wenn die allergrößte Gefahr für sie droht! Ich liebe es, dass hier auch simuliert wird, dass man verhandeln muss, dass es verschiedene Pläne im Hintertreffen gibt und viele Spieler voneinander nicht alles wissen und Pläne sich deshalb immer wieder ändern müssen oder von Grund auf scheitern.

  • Story nimmt immer wieder eine andere Wendung!

Diese Geschichte wird euch nicht nur ein klassisches Setting einer Fantasywelt irgendwo im Mittelalter liefern, sondern auch Szenen im Wald, Szenen auf See, eine eigentlich verlassene Insel, Kämpfe bei Nacht, eine Stadt, die von Hexen beherrscht wird, verschiedene Lager, ein reiches Königreich, die Festung der Katzen, riesige Ungeheuer, Wasser-Monster, eine hochentwickelte Stadt und so vieles mehr! Gerade wenn man denkt, man weiß, wo die Story als nächstes hingehen soll, nimmt sie eine dramatische Wendung und man findet sich in einem komplett anderen oder neuen Ende der Welt wieder! Dabei folgt man der Protagonistin Maika, allerdings auch manchmal ihren Widersachern oder Verbündeten, sodass man viele Schauplätze kennen lernt!

  • Jeder Nebencharakter ist toll und wichtig und gut gearbeitet!

Etwas, das mir auch immer sehr gut gefällt, egal ob Roman oder Comic: Wenn ich mich in die Nebencharaktere genauso verlieben kann, wie in die Protagonisten. Und hier hat auch wirklich jeder Charakter, der auch nur kurz auftaucht, eine eigene Geschichte und einen eigene Charakter, selbst, wenn er sich nur durch ein paar Gesichtsausdrücke und ein paar anders gewählte Wörter auszeichnet! Jede noch so kleine Nebenrolle wurde hier charakterlich ausgearbeitet und ich könnte bestimmt 5 Charaktere benennen, deren Geschichte ich auch einzeln noch mal lesen wollen würde!

  • Es gibt Katzen! Und sie halten die restliche Welt für unterentwickelt!

Katzen sind eh so ein Mysterium für sich. Sie sind absolut in sich versunken, halten sich selbst für die Herrscher des Haushalts und lassen sich nichts befehlen. In diesem Comic gibt es diese faszinierenden Wesen auch, aber sie können auch sprechen und sind bildungstechnisch die höchstentwickelte Spezies! Und jeder Comic, der es nicht nur schafft, in seine düstere Stimmung auch noch ein dermaßen gutes Comic-Relief einzubringen und dieses gleichzeitig ernsthaft in die Handlung einbaut, hat meinen absoluten Respekt verdient! Ich liebe es, dass Katzen Geheimorganisationen haben und sich immer überall einmischen, obwohl sie es definitiv nicht sollten! Und unsere Protagonisten-Katze ist ebenfalls der absolute Hammer!

  • Die psychologischen Folgen des Krieges werden behandelt!

In dieser Welt gab es einen Krieg und wir befinden uns an der Schwelle eines weiteren (woran unsere Protagonistin aber auch nicht ganz unschuldig ist!) und überall wird mit den Folgen des Krieges umgegangen. Viele haben ganze Extremitäten verloren, ganze Familien existieren nicht mehr und Landstriche sind genau deswegen unbevölkert, während Soldaten der Gewinnermacht immer noch ohne jede Kontrolle durch die Gegend streifen. Die Protagonistin hat ebenfalls mit den psychologischen aber auch körperlichen Nachfolgen dieses Krieges für sie zu kämpfen, sodass Krieg hier keinesfalls verherrlicht wird, sondern seine absolut desaströsen Folgen auch betrachtet werden.

NEGATIV

  • Die Story ist so komplex, dass man am Anfang kleine Verwirrungen überstehen muss!

Gerade am Anfang war ich ein wenig verwirrt, weil gleich mehrere Stämme, Zirkel oder auch Gemeinschaften vorkommen, die natürlich nicht vorher komplett erklärt wurden. Aber man wurde mitten in die Story hinein geschmissen und bekam nicht viel erklärt, was definitiv die Spannung aufrecht erhielt, mich aber am Anfang etwas abschreckte und verwirrte, da die Komplexität fast schon einschüchternd wirken kann! (Für manche Leute wird dies aber garantiert auch ein großer Pluspunkt sein)

  • Der Eine-Seite-Katzen-Infodump

Ich hatte ja schon erwähnt, dass es Katzen in dieser Welt gibt. Vorlaute Katzen. Katzen, die die Gelehrten, Historiker und Wissenschaftler in ihrer Welt sind. Und um uns die Geschichte dieser Welt aus Sicht der Katzen näher zu bringen, gibt es in diesem Buch immer wieder eine Seite mit Auszügen aus einer Vorlesung eines Katzenrofessors, die ab einem gewissen Level einfach nicht mehr schön waren, sondern absolut anstrengend, da sie Hintergrundwissen vermitteln, das absolut niemandem weitergeholfen hat. Daher haben mich diese Seiten ab der Häälfte des ersten Comics einfach nur genervt.


Fazit

Ich liebe, liebe, liebe diese Comic-Reihe! Sie ist so düster, so episch, so genial und auch noch absolut gut geschrieben! Es hat Liebe, Niedlichkeit, Rache, Wut und definitiv einen bösen Realismus! Es ist wunderschön gezeichnet, so detailreich, so verliebt und doch so dunkel! Ich liebe die Protagonistin und das ausgeklügelte System der Hexenmächte und der Mischwesen, die sich politisch streiten und jeder eigene Ziele hat, die für alles erreicht werden müssen! Ich kann diesen Comic wirklich allen empfehlen, die auch ein bisschen Blut und düstere Fantasy aushalten können und sich auf Dark Fantasy freuen!

4,5 von 5 Tintenkleckse

One Comment

  1. Hallo Anna,

    ich lese sonst eigentlich keine Comics, aber nach deiner Rezension frage ich mich gerade, warum eigentlich. Diese Reihe klingt unheimlich cool, ich mag tolle Zeichnungen und Dark Fantasy und Katzen und überhaupt hast du mich mit deinen begeisterten Worten eindeutig neugierig gemacht. ^^ Auf jeden Fall eine tolle Rezension!

    Liebe Grüße
    Dana

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*