Schlagwort: Rezension

Rezension: Zurück nach Hollyhill

Kurzinfo: Autor: Alexandra Pilz Genre: Roman, Jugendbuch Verlag: heyne fliegt Seitenzahl: 348 S. Kurzbeschreibung: Manche Geheimnisse stellen dein Leben auf den Kopf. Ein Dorf im Moor. Eine Reise in die Vergangenheit. Eine große Liebe. Mit ihrem Besuch in England beginnt für die siebzehnjährige Emily ein Abenteuer voller Magie und Zauber. […]

Rezension: Die vielen Leben des Harry August

Kurzinfo: Autor: Claire North Genre: Roman, Sci-Fi Verlag: Lübbe Seitenzahl: 496 S. Kurzbeschreibung: MANCHMAL IST EIN LEBEN NICHT GENUG, UM DIE WELT ZU RETTEN! Harry August stirbt. Mal wieder. Es ist das elfte Mal, dass Harrys Leben ein Ende findet. Und er weiß genau, wie es weitergehen wird: Er wird […]

[TAG] Unpopular Opinions

Und noch einmal Hallo von einer Seite. Die liebe Sarah von buechermops hat mich zum Unpopular Opinions-TAG getaggt und dabei mache ich natürlich mit größtem Vergnügen mit!   Ein beliebtes Buch, dass du nicht mochtest Die Rebellion der Maddie Freeman mochte ich irgendwie nicht. Ich weiß auch nicht, warum genau. Das […]

Rezension: Fahrenheit 451

Ok, ich weiß, langsam wird es etwas viel mit den ganzen Science Fiction Klassikern, aber ich verspreche, das wird jetzt erstmal der letzte sein 😀 Kurzinfo: Autor: Ray Bradbury Genre: Roman, Sci-Fi Verlag: Heyne Verlag Seitenzahl: 192 S. Kurzbeschreibung: 451 Fahrenheit oder auch 232 Celcius – die Temperatur bei der […]

Rezension: Schöne Neue Welt

Kurzinfo: Autor: Aldous Huxley Genre: Roman, Sci-Fi Verlag: Fischer Verlag Seitenzahl: 297 S. Kurzbeschreibung: 1932 erschien einer der wichtigsten utopischen Roman des 20. Jahrhunderts: ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird in Form einer Tablette. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg, und Fertilisationsstationen haben […]

Rezension: 1984

Kurzinfo: Autor: George Orwell Genre: Roman, Sci-Fi Verlag: Heyne Verlag Seitenzahl: 367 S. Kurzbeschreibung: Der Staat ist alles, der Einzelne nichts. Wir schreiben das Jahr 1984. Überwachung rund um die Uhr, Neusprech und „Big Brother is watching you“ formieren dieses System aus totalitärer Kollektivität. Es könnte auch in jeder anderen […]