Uncategorized

Rezension: „Chroniken von York“ von Laura Ruby

Eine spannende Abenteuerreise durch ein futuristisches und steampunkiges New York?

Drei Kinder, die einen 150 Jahre alten Code entschlüsseln wollen und dadurch ihr Zuhause retten möchten?

Geheimnisse, Rätsel, Fallen und ganz, ganz viel Spaß?

All das verspricht: „Chroniken von York“ von Laura Ruby! Kommt mit auf eine spannende Reise durch ein komplett neues und doch nicht anderes New York!


Bibliographische Daten.png

  • Autor: Laura Ruby
  • Genre: Jugendbuch, Rätsel, Sci-Fi
  • Verlag: Loewe
  • Seitenzahl: 444 S.

Kurzbeschreibung.png

Seit 150 Jahren versuchen die New Yorker, den geheimnisvollen Schattencode zu entschlüsseln. Viele halten ihn bloß für ein Märchen, eine Legende, eine Touristenattraktion. Doch was, wenn der Code nur auf die Richtigen gewartet hat?
Auch die Zwillinge Tess und Theo und ihr Freund Jaime folgen den Hinweisen des Schattencodes und begeben sich dabei auf eine abenteuerliche Schnitzeljagd quer durch ein fantastisches New York, das voller Geheimnisse und Gefahren steckt.

Die Geschwister Morningstar waren geniale Architekten und Erfinder. Sie bauten in den Himmel ragende Türme mit zickzackfahrenden Aufzügen, unzähligen Geheimgängen und intelligenten Maschinen. Aber eines Tages waren die Morningstars spurlos verschwunden. Zurück blieben nur ihre berühmten Gebäude und ein mysteriöser Code, dessen Auflösung unvorstellbare Reichtümer verspricht.
150 Jahre später finden die Zwillinge Tess und Theo und ihr Nachbar Jaime einen neuen Hinweis auf den bislang ungelösten Code- und der kommt genau im richtigen Moment! Denn sie müssen unbedingt den Abriss ihres Apartmenthauses verhindern. Und es scheint, als habe der Code nur auf sie gewartet …


Vielen Dank an den Loewe-Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares!

Ruby_Chroniken von York_4.jpeg


Eigene Meinung.png

POSITIV

  • Grundkonzept: GENIAL!

Ich meine: Ein futuristisch-steampunkiges-New York, in dem alles davon bestimmt wird, ein Rätsel zu lösen, das die ganze Stadt einspannt?

Aufzüge, die kreuz und queer fahren? Kinder, die durch ganz New York reisen, nur um ihr Zuhause zu retten? Die Morningstars mit ihrer ganz eigenen Geschichte und mehr Geheimnissen als man meinen könnte?

Ein Abenteuer und ein Rätsel, das gelöst werden muss? COUNT ME IN!

Und dieses Buch liefert auf voller Strecke ab! Das Worldbuilding ist toll, die Charaktere (ja, auch die Eltern) sind gut ausgearbeitet, die Rätsel sind spannend und nicht zu leicht und auch ein richtiger Bösewicht darf natürlich auch nicht fehlen!

  • Die drei Protagonisten sind zuckersüß und völlig authentisch!

Wir haben die beiden Geschwister Theo und Tess, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber doch unverkennbar Geschwister sind.

Theo ist sehr logisch orientiert und eigentlich immer derjenige, der den Plan logisch durchcheckt, während Tess gerne spontan handelt und in ihrem Kopf alle möglichen Situationen durchspielt, während Jaime, ein Nachbar der beiden, total auf Superhelden steht und jede freie Minute mit Zeichnen von Comics verbringt!

Wenn das mal keine coole Truppe ist, die sich mit Witz, Humor, einer Geheimsprache und einfach toller Chemie durch die Rätsel von New York hangeln!

Ruby_Chroniken von York_5.jpeg

  • ES GIBT GEKREUZTE TIERARTEN!

Mal ganz ehrlich: Wer hat sich nicht auch schon mal gewünscht, einen Hamsterigel oder ein Katzenkaninchen zu besitzen?

In dieser Welt ist es möglich, ganze Tierarten miteinander zu kreuzen und auch, wenn das für uns erstmal sehr seltsam erscheint und man vielleicht gleich nach Tierrechten schreien möchte, war es einfach sehr süß mit anzusehen, wie süße Kombinationen von Tieren immer wieder in die Geschichte mit eingearbeitet wurden.

Allen voran eine riesige Katze, die wie ein Hund an der Leine geführt wird und trotzdem ihren komplett eigenen Kopf hat!

  • Man lernt ganz nebenbei auch noch was über Kryptographie und Verschlüsselungen!

Es ist ein Kinderbuch und wer möchte, dass seine Kinder ganz spielend und einfach ein wenig über Verschlüsselung lernen, der sollte auf jeden Fall auf dieses Buch zurück greifen!

Hier werden zwar „nur“ die Cäsar-Verschlüsselung und eine Abwandlung des Freimaurer-Alphabets erklärt und keine moderne Verschlüsselung, aber selbst das war spannend aufgearbeitet und hat mich mitfiebern lassen, während auch andere Botenvorgänge und Taktiken besprochen wurden!

Ruby_Chroniken von York_1.jpeg

  • New York wie es leibt und lebt

Ich war noch nie in der Stadt, die niemals schläft, aber mein Entschluss steht schon lange fest: Ich will dort mal hin!

Und wenn ich dieses Buch so lese, kommt mir das brodelnde Leben, die Lebendigkeit, die Wuseligkeit ihrer Bewohner und einfach der schiere Wahnsinn dieser Stadt absolut real und zum Greifen nahe vor!

Mein Fernweh ist in jedem Fall geweckt, auch wenn es nicht unser „klassisches“ New York ist!

  • Sehr coole Steampunk-Roboter-was-ist-das-eigentlich-Elemente!

In diesem Buch wird nie ganz spezifiziert, woraus die ganzen Erfindungen der Geschwister eigentlich sind (und es ist sehr erstaunlich, dass diese sich ganze 150 Jahre gehalten haben sollen), aber es mutet sehr steampunkig an und lässt sich deshalb auch sehr schwer beschreiben.

Aber wir haben Ritterrüstungen, die sich als Köche engagieren, Raupen, die den Boden von U-Bahnen sauber machen, Aufpasser in U-Bahnen und Aufzüge, die einfach wild durch das Gebäude rasen! Und ich finde jede einzelne Idee sehr cool, auch wenn sie ein wenig besser hätten erklärt werden können!

Ruby_Chroniken von York_3.jpeg

  • ABENTEUER, ABENTEUER, ABENTEUER!

SO VIEL ABENTEUER IN DIESEM BUCH! Eine Reise durch die gesamte Stadt von New York, zu sehr vielen Museen, Sehenswürdigkeiten, immer wieder durch die U-Bahnen (die hier allerdings ein wenig anders sind) und immer wieder jagen wir einem neuen Teil des Puzzles hinterher!

Ich bin absolut fasziniert von der schieren Energie, die dieses Buch vermittelt! Die Hälfte der Zeit wollte ich aufspringen und einfach mit durch die Schluchten zwischen den Wolkenkratzern von New York stürmen und dem Rätsel der besten Stadt der Welt hinterherjagen!

NEGATIV

  • Der Schreibstil hat mich manchmal einfach verloren

Es könnte eventuell auch daran liegen, dass ich das Buch an einem Nachmittag weggeatmet habe, aber ich habe mich manchmal einfach verloren gefühlt, trotz einem sehr gut fließenden Schreibstil und einer sich schnell weiter bewegenden Geschichte.

Denn ich hatte das Gefühl, einfach ganze Passagen überspringen zu können und bin manchmal gedanklich einfach abgewandert…vielleicht hätte ich mir doch Snacks holen sollen? 😀

Ruby_Chroniken von York_2.jpeg

  • Das Ende war…komisch

Ich hatte mir am Ende natürlich einen großen Schatz erhofft! Und wenn nicht, dann wenigstens eine große Enthüllung oder eine große Wendung. Und ja, es ergibt sich eine relativ große Sache, aber die fühlte sich nicht wie ein Abschluss des Plots an, denn wir haben ja auf eine ganz andere Sache hingearbeitet.

Das Ende ist sehr offen gehalten und spielt auf die Fortsetzungen an, die noch folgen werden, aber ich finde, dass man trotzdem eine abgeschlossene Geschichte in einem Buch haben sollte, bei der man nicht gezwungen ist, die Folgebände zu kaufen.


Fazit.png

Für dieses sehr leicht zu lesende, mit tollen fantastischen Ideen gespickte Abenteuer durch ein New York, was sich gravierend und doch gar nicht so sehr von unserem unterscheidet, möchte ich eine ganz herzliche Empfehlung aussprechen!

Mit tollen Rätseln, einer kleinen Lektion in Verschlüsselungen, einer coolen Message dahinter und natürlich tollen Charakteren, die gute und ausgebildete Persönlichkeiten vorweisen!

Es lies sich schnell lesen, allerdings hatte das Buch manchmal Probleme gehabt, meine Aufmerksamkeit festzuhalten und das Ende hat mich auch nicht komplett packen können.

Für alle Leserinnen ab 11 Jahren würde ich dieses Buch für ein tolles Leseabenteuer empfehlen!

tintenkleckse_4

4 von 5 Tintenklecksen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.