Neuheiten ·News ·Uncategorized

Blogtour „Das Gold der Krähen“ | Las Vegas und die Spielhölle in Ketterdam | Tag 7

Am siebten Tag unserer Blogtour zu „Das Gold der Krähen“ erzähle ich euch nicht nur, wie ich das Buch finde, sondern auch was Ketterdam und Las Vegas gemeinsam haben und welche Bedeutung Casinos in diesem Zusammenhang haben!

Also holt euch einen riesigen Becher Popcorn und am besten auch noch mehrere Messer oder Gewehre, denn ohne diesen Schutz werdet ihr in Ketterdam – der Handelshauptstadt von Kerch – nicht überleben.

Let’s meet Kaz Brekker and his crew!


Vielen Dank an den Droemer Knaur-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!



Bibliographische Daten

  • Autor: Leigh Bardugo
  • Genre: High Fantasy
  • Verlag: Droemer Knaur Fantasy
  • Seitenzahl: 579 S.
  • Übersetzer: Michelle Gyo
  • ISBN: 978-3-426-65449-1

Kurzbeschreibung

Sechs unberechenbare Außenseiter – ein unerreichtes Ziel: Rache!

Kaz Brekker und seinen Krähen st ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Stat der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie in die Hafenstadt Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon. Als Inej in Gefangenschaft gerät, zeigt sich, dass Kaz seinen Spitznamen „Dirtyhands“ nicht ohne Grund trägt – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um die junge Spionin zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.


Eigene Meinung

Bardugo_Das Gold der Krähen_1.jpg

Leigh Bardugo does ist again! Ich habe den Vorgängerband „Das Lied der Krähen“ geliebt und auch an der Blogtour damals teilgenommen! Dieses Buch war eines meiner Jahreshighlights 2017 und „Das Gold der Krähen“ ist definitiv ein Jahreshighlight 2018 für mich! Dieses Buch war alles, was ich jemals wollte! Die Crew um Kaz, Inej, Jesper, Wylan, Matthias und Nina mit all ihren Schwächen und Stärken wächst wieder ein bisschen in ihre Aufgabe hinein und ich schmieden Pläne, die andere in ihren kühnsten Träume nicht für wahr halten würden. Wir sehen ein paar alte Bekannte aus der Grischa-Trilogie wieder und sehen, wie ein Plan nach dem nächsten ins Wasser fällt oder erfolgreich wird und jeder der 6 mit seiner eigenen Nemesis zu kämpfen hat und sich nur spärlich über Wasser halten kann. Das World Building, der Schreibstil und die Geschichte mit ihren unfassbaren Plotpoints, Wendungen und schockierenden Momenten hat mich wirklich umgehauen und ich liebe dieses Buch und diese Reihe über alles! Allerdings hat mir am Ende dann doch ein wenig von der Intensität und der Aufregung des ersten Bandes gefehlt. Die Charaktere waren ein wenig ausgebleicht und farblos, ihre Entwicklung war mir am Ende doch zu klein und das Ende war offen und geschlossen, allerdings an den völlig falschen Enden und mir fehlten bei den „Paaren“, die sich bildeten sehr entscheidende Szenen. Daher konnte mich dieses Buch nicht so komplett überzeugen wie der erste Band, allerdings würde ich es sofort jedem empfehlen.


KETTERDAM & LAS VEGAS

Ketterdam ist nicht nur von New York, Amsterdam und anderen Großstädten inspiriert, sondern auch von Las Vegas.

Dies liegt natürlich großteils an den immer wieder auftauchenden Casinos und Spielhallen, die es auch in Ketterdam gibt.

Zwar sind es nicht dieselben Spiele, die es auch in unserer Welt gibt und die Menschen sind auch ein bisschen anders, aber die Regeln und die Gegebenheiten in den Casinos sind genau dieselben.

Bardugo_Das Gold der Krähen_4.jpg

Der viel erwähnte Krähenklub ist beispielsweise das Casino, dass Kaz Brekker und den Krähen gehört und wo sie ihren Namen herhaben. Pekka Rollins, Kaz ewiger Erzfeind, besitzt ebenfalls ein riesiges und gut laufendes Casino mitten im Herzen von Ketterdam.

Im Verlauf dieses Buches eröffnet Pekka Rollins ein neues Casino, den „Kaelischen Prinzen“ direkt gegenüber des Krähenklubs, was nicht nur seine Macht demonstrieren soll, sondern auch eine Provokation gegenüber Kaz darstellen soll.

Casinos gehören also zum täglichen Leben in den schmutzigen Teilen der Stadt. Sie werden neben Lusthäusern und Tavernen als die Etablissements gezählt, die die Stärke und Macht einer Bande oder eines Geschäftsmannes ausmachen.

Die Dregs/Krähen kennen die Caisnos großteils aus Jespers Sicht, der es seiner Spielsucht zu verdanken hat, dass er nicht nur aus der Uni geflogen ist, sondern auch noch all das Geld, was für seine Bildung gedacht war, verspielt hat und sich deshalb in der Gang verdingt, um seine Schulden abbezahlen zu können.

Bardugo_Das Gold der Krähen_3.jpg

Ein weiteres Detail, was man aus „Das Gold der Krähen“ erfährt, ist, dass es in den Casinos absolut keine Fenster gibt, um den Spielern kein Gefühl davon zu geben, ob und wie die Zeit vergeht! Sehr interessant, nicht wahr?

Ansonsten ist die Atmosphäre in den Casinos genauso wie in Las Vegas. Alles ist dunkel, es gibt Alkohol und andere Drogen, viele hängen vor Maschinen oder Tischen und verzocken ihr gesamtes Vermögen. Außerdem gibt es Leute die krumme Geschäfte drehen und eingeschleuste Leute, die beispielsweise an den Tischen immer wieder gewinnen oder verlieren, um einen Eindruck bei den Gästen zu hinterlassen.

Was Ketterdam ebenfalls wie Las Vegas macht, sind die vielen „Freudenhäuser“ und Bordelle. Wobei Las Vegas eigentlich dafür bekannt ist, in dieser Hinsicht mehr Schrott als Classy zu sein, ist dies in Ketterdam nicht so und man kann in jedem Distrikt und von jeder Bande mindestens ein Bordell finden.

In genauso so einem arbeitete auch Inej, Kaz‘ Spinne und seine beste Spionin, weil sie als „exotisches “ Mädchen an die Besitzerin verkauft wurde und dort ihre Schulden abarbeiten musste, die immer höher zu werden schienen.

Bardugo_Das Gold der Krähen_5.jpg

Kaz‘ befreite sie daraus, als sie ihn belauschte und er es fast nicht mitbekommen hätte und machte sie zum Mitglied der Dregs.

Dieser Teil von Ketterdam erinnert weniger an Las Vegas und vielleicht mehr an das Rotlichtviertel in Hamburg, kann aber definitiv als Teil der Spielhölle und der vielen Versuchungen, die Ketterdam Einheimischen und Touristen bietet, angesehen werden.

Da auch kleinere und größere Teile von Kaz‘ Plänen immer mal wieder in den geheimen Verstecken der Bordells oder den Spieltischen der Casinos spielen, ist diese Inspiration durchaus eine Erwähnung wert.

sdr

Auch, dass Las Vegas eigentlich eine Stadt in der Wüste ist, die aber durch Anstrengungen von vielen Leuten eine florierende Stadt mit vielen Touristen ist, ist Teil der Inspiration für Ketterdam, einer Stadt, die eigentlich alle ihre Güt

er durch den Handel bezieht und darauf baut, dass sie am Wasser gelegen ist, damit sie nicht völlig abgeschnitten sind.

Ketterdam ist dort wohl eher an Amsterdam angelegt, aber alleine die Tatsache, dass Ketterdam sich immer von seiner schlimmsten Seite zu zeigen scheint und doch von Großmogulen und Krämern regiert zu werden scheint, statt von einer echten Regierung, macht sie zu einer erschaffenen Stadt mit großem Einfluss von Las Vegas!


GEWINNSPIEL

Während unserer Blogtour gibt es 1x die Print-Ausgabe von Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo zu gewinnen! Um daran teilnehmen zu können, müsst ihr nur die Gewinnspielfrage bei jedem Blogtourbeitrag per Kommentar beantworten und eine Kontaktmöglichkeit im Falle des Gewinns hinterlassen (Mail, Social Media Account).*

Wenn ihr in Ketterdam wärt, würdet ihr eins der Casinos besuchen? Oder wäre eure Angst, betrogen zu werden, zu groß?

*Teilnahmebedingungen:

– Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
– Um in den Lostopf zu gelangen, muss die Gewinnspielfrage eines jeden Blogtourbeitrags per Kommentar auf dem jeweiligen Blog beantwortet werden. (8 Beiträge – 8 Gewinnspielfragen – 8 Kommentare)
– Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschlands.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
– Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
– Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse zwecks Gewinnversendung genutzt wird, die Daten werden danach gelöscht und für keinen anderen Zweck genutzt.
– Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
– Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
– Das Gewinnspiel wird von biblometasia.de organisiert.
– Das Gewinnspiel läuft vom 25.09. bis 05.10.2018
– Der Gewinner wird am 07.10.2018 ausgelost.
– Der Gewinner wird daraufhin (7.10.2018) per Mail oder mitgeteiltem Social Media Account kontaktiert und hat  36 Stunden Zeit den Gewinn zu bestätigen andernfalls wird neu ausgelost.

15 Gedanken zu „Blogtour „Das Gold der Krähen“ | Las Vegas und die Spielhölle in Ketterdam | Tag 7

  1. Huhu 🙂

    Die Parallelen zwischen Las Vegas und Ketterdam lassen sich nicht veleugnen, wobei mir Ketterdam beim Lesen des ersten Bandes gar nicht so groß und bunt vorgekommen ist. Aber die Kasinos sprechen eine andere Sprache!

    Liebe Grüße
    Chianti

    1. Und noch die Antwort auf die Frage: Ich denke, ich würde eines der Casinos besuchen, einfach um die Atmosphäre aufzunehmen. Vielleicht würde ich sogar ein Spiel spielen, mit wenig Einsatz, sodass der Verlust im Falle eines Betruges nicht zu groß wäre.

  2. Hallo, ich find das schon sehr interessant, dass in einer Stadt, in welcher viel Geld die Hände wechselt, über Casinos versucht wird, dieses Geld den Leuten mehr oder weniger unbemerkt aus der Tasche zu ziehen. Alkohol und keine Fenster sind da echt fiese Tricks, genauso wie fingierte Gewinner an den Spieltischen.
    LG Christina P.

    1. Huhu
      Zu deiner Frage.
      Sicher würde ich schon aus Neugier einen Besuch machen, aber ob ich ein Spiel wagen würde, ich glaube eher nicht.
      Nur mal schauen und mich beeindrucken lassen von der Atmosphäre

  3. Hallo Anna!
    Ich bin gerade erst auf die Blogtour gestoßen und mache mal mit, weil ich das Buch unbedingt endlich lesen möchte!
    Ich bin leider überhaupt kein Fan von Casinos, wahrscheinlich würde es mich eher an andere Orte in der Stadt verschlagen, wenn ich in Ketterdam wäre.
    Alles Liebe,
    Paula

  4. Hallo Anna,
    ich bin erste heute auf die Blogtour gestoßen und mache mal noch schnell mit, da ich das Buch unbedingt lesen möchte!
    Ich bin leider gar kein Fan von Casinos, weshalb es mich wohl an andere Orte verschlagen würde, wenn ich in Ketterdam wäre.
    Alles Liebe,
    Paula

  5. Ahoi Anna,

    also wenn ich Ketterdam besuchen würde, würde ich auch in ein Casino gehen & mich umschauen. Spielen würde ich nicht, oder nur sehr sehr wenig Geld mitnehmen 😀

    Liebe Grüße, Mary <3
    marys-buecherwelten.blogspot.com

  6. Hallo,
    ich würde mir die Casinos nur anschauen, aber nicht dort spielen. Das reizt mich schon sonst nicht und bei diesem Fall hätte ich zu große Bedenken. Ein sehr interessanter Beitrag von dir.

    Liebe Grüße , Jutta

  7. Huhu
    Zu deiner Frage.
    Sicher würde ich schon aus Neugier einen Besuch machen, aber ob ich ein Spiel wagen würde, ich glaube eher nicht.
    Nur mal schauen und mich beeindrucken lassen von der Atmosphäre

  8. Hey, also ich würde auf jeden Fall die Casinos besuchen, aber nicht das Spiel als Herausforderung sehen, sondern versuchen selber zu betrügen ohne erwischt zu werden. Beste Grüße!

  9. Ich glaube, ich würde mein Glück versuchen, auch wenn ich Vorkehrungen treffen würde, dass ich nicht betrogen werden kann und falls doch, der Verlust so gering wie möglich ist. Ich mag die Herausforderung und ich glaube, in diesen Casinos begegnet man spannenden Charakteren.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

  10. Ich würde wahnsinnig gerne in eines der Casinos gehen und mein Glück versuchen. Allerdings würde ich auch Vorkehrungen treffen, um nicht betrogen zu werden oder falls doch, dass der Verlust so gering wie möglich ist.
    Aber das Spektakel, die Leute und die Stimmung würde ich schon gerne mal erleben. Dort trifft man sicher spannende Gestalten.
    Liebe Grüße
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere