Neuheiten ·Uncategorized

Ein Interview mit Benjamin Spang – BLOGTOUR BLUT GEGEN BLUT 2

Willkommen am letzten Tag unserer Blogtour zu „Blut gegen Blut 2“, dem neuen Selfpublisher-Romans von Benjamin Spang!

In diesem Interview stelle ich euch den Autor näher vor, wir reden über den Vorgängerroman und weibliche Ingenieurinnen in beiden Romanen, sein Autorenleben und warum Benjamin jeden Tag um 5 Uhr morgens aufsteht!

Außerdem erfahrt ihr, wie ihr „Blut gegen Blut 2“ unterstützen könnt und welche tollen Goodies euch dafür erwarten!

Also viel Spaß mit diesem extra langen Interview mit Benjamin Spang!


BGB2_Blogtourdaten.png


Hier findet ihr alle anderen teilnehmenden Blogs!


Zum Buch

Kannst du die Welt, in der die Fortsetzung deines Romans „Blut gegen Blut“ spielt ganz kurz umreißen, damit man sich etwas darunter vorstellen kann? Spielen nicht auch mehrere deiner Bücher in dieser Welt?

Meine Fantasywelt Nuun ist recht düster, da in dieser Welt keine Sonne scheint. Stattdessen gibt es zwei Vollmonde. Sind diese am Himmel zu sehen ist es taghell. Gehen sie unter ist es tief finstere Nacht.
Pflanzen bekommen ihre Nährstoffe durch eine geheimnisvolle Energie aus der Erde, dem sogenannten „kalten Feuer“. Das sorgt auch dafür, dass es Pflanzen gibt, deren Knospen weiß-bläulich leuchten. Auch manche Tiere, wie z.B. die Krustenechse wurden durch diese Energie beeinflusst und können Teile ihres Körpers leuchten lassen, um Feinde abzuschrecken.
Die am höchsten entwickelten Lebewesen im Land sind die drei Völker: Vampire, Werwölfe und Menschen. Diese führen Krieg gegeneinander, teils auch aus religiösen Gründen, aber auch aufgrund ihrer Natur. So mögen es die Menschen z.B. gar nicht, von den Vampiren gebissen und ausgesaugt zu werden. Die Vampire würden aber auch gerne überleben, weshalb sie das Blut der Menschen brauchen.

Neben den beiden Bänden von „Blut gegen Blut“ gibt es auch Kurzgeschichten, die in dieser Welt spielen. In diesen tauchen teilweise auch Charaktere auf, die man von den Romanen her kennt.

Fantasywelt_Nuun.jpg

Du hast dich bewusst dazu entschieden, eine weibliche Hauptfigur zum Leben zu erwecken. Wie kam es zu diesem Entschluss, gerade im Genre Dark Fantasy?

Die Welt und die Charaktere waren seit 2004 in Entwicklung und eigentlich für ein Computerspiel geplant, das ich mit einer handvoll Leute realisieren wollte.
Und 2004 gab es da diesen Film „Underworld“ mit Kate Beckinsale als „Selene“. Dieser Film und dieser Character war der Ursprung dafür, dass es eine weibliche Heldin gab, bis das Spieleprojekt 2012 starb und aus dieser Asche zunächst Kurzgeschichten und dann „Blut gegen Blut“ gestiegen ist.

Katrina, die Protagonistin des ersten Bandes, ist Mechanikerin. (Was mich als Ingenieurstudentin sehr freut und meine Neugier auf das Buch sehr weckt) Was hat dich zu dieser Entscheidung gebracht, diesen doch eher männlich besetzten Beruf Katrina zu verpassen und wie hast du für ihren Charakter recherchiert?

So genau kann ich das gar nicht mehr rekonstruieren. Ich glaube ich wollte einfach bewusst einen Beruf für sie haben, der eigentlich männlich besetzt ist. Einfach, um sie damit schon mal in die Richtung zu charakterisieren, dass sie eher eine Frau ist, die zupackt und sich auch nicht scheut, sich schmutzig zu machen. Jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, bin ich der Meinung, dass der Beruf einen Menschen schon sehr gut charakterisieren kann, ohne dass er auch nur ein Wort sagen muss.

Alleine aus der Inhaltsangabe des ersten Bandes kann man entnehmen, dass es Werwölfe, Vampire, Blutmagier und Steampunk-Elemente in diesem Buch zu finden gibt. Warum diese Mixtur aus so vielen doch verschiedenen Elementen der Phantastik?

Wenn du ständig in die gleiche Bar gehst und immer den selben Cocktail trinkst, wird das mit der Zeit einfach langweilig. Also muss irgendwann ein neues Rezept her. Haha. Das ist mir gerade so eingefallen, eigentlich war es damals so, dass ich das alles cool fand und einfach zusammengewürfelt habe. So, als würde man daheim vorm Herd in die altbekannte Suppe einfach mal ein anderes Gemüse schnippeln. Ich fand das damals interessant und finde auch heute noch, dass das alles sehr gut zusammenpasst. Steampunk ist geil und Vampire und Werwölfe auch (ja, trotz Twilight).

Du schreibst Dark Fantasy. Also ist davon auszugehen, dass deine Vampire durchaus nicht im Sonnenlicht glitzern, oder? 😀

Da es in meiner Welt keine Sonne gibt: Nein. Auch sonst sind sie eher nicht die romantisch-gruseligen Stalker, die dich beim Schlafen beobachten, nein. Meine Vampire und Werwölfe sind eher so wie in der Filmreihe „Underworld“.

glitzerfreie_zone

Wo wir gerade dabei sind: Was hältst du von der zunehmenden Humanisierung der ursprünglichen Schreckgestalten Vampir und Werwolf und versuchst du dem aktiv entgegen zu wirken?

Also mir persönlich gefallen ja die alten Vampire sehr viel besser. Alles vor 2008, also vor dem ersten Twilight-Film, trifft eher meinen Geschmack. Dann hat diese Frau Meyer scheinbar irgendeinen Nerv getroffen und Twilight wurde ein riesiger Erfolg. Nun gut. Ich war aber auch nie die Zielgruppe für diese Geschichten. Daher schreibe ich logischerweise lieber über das, was mir selbst sehr gefällt. Bewusst entgegenwirken würde ich das aber nicht nennen. Ich stehe halt mehr auf Tarantino als auf Glitzer-Romantik.

Welche Elemente des Steampunk aus deinem Roman findest du besonders cool?

Ich liebe Helenas Kettensägenschwert. Einfach eine richtig geile Waffe, mit der man ganz große Sauereien anstellen kann, wenn man einen Werwolf schön mittig trifft.
Ansonsten gibt es in meinem Roman auch Luftschiffe. Riesige Zeppeline an denen Holzschiffe hängen von denen aus Erkundungen gemacht oder Vampirstädte bombardiert werden.
Ach ja und da gibt es noch die Dampfstreiter. Eine bullige Soldateneinheit der Menschen, die mit heißem Dampf schießt und damit z.B. Vampire verbrüht. Also quasi wie ein Flammenwerfer, nur mit heißem Dampf.

Ich habe etwas von einer Katze namens Emma gehört? Und, dass sie ziemlich cool sein soll? ;D

Emma ist der heimliche Star des ersten Teils. Sie lebt in der Werkstatt von Katrinas Onkel. Einst gab es einen Unfall, weshalb ein Arzt ihr die beiden Hinterbeine abnehmen musste. Der Onkel ist ein Bastler, weshalb er ihr ein Gestell gebaut hat mit Rädern. Damit kann sie jetzt ganz alleine durch die Werkstatt flitzen. Ab und zu, wenn sie anfängt zu quietschen, muss man sie ein bisschen ölen, aber ansonsten kann sie sich frei bewegen.

Emma.jpg
Copyright: Simon Kramhöller

Was können Fans des ersten Bandes im zweiten Band erwarten? Genauso viel Action oder sogar noch mehr?

Der zweite Band ist ungefähr doppelt so lang wie der erste. Die gesamte Geschichte ist sehr viel epischer und auf den Leser warten viele Plot-Twists und einmal mehr eine sehr spannende Geschichte, die von der ersten Seite an fesselt. Das waren grob die Worte meiner Testleser, die den Roman im April bereits lesen durften. An Action wird auch im zweiten Teil nicht gespart. Eine Testleserin meinte auch, dass Quentin Tarantino stolz auf mich wäre. Wow.

Was hast du versucht, im zweiten Band besser zu machen oder noch zusätzlich einzubauen? In welche Richtung entwickelt sich die Geschichte?

Im zweiten Band habe ich bewusst versucht, jedes Kapitel mit einem Cliffhanger enden zu lassen, so dass der Leser gezwungen wird, weiterzulesen. Anhand meiner Testleser habe ich auch gemerkt: Dieses Ziel habe ich erreicht.
Was ich ebenfalls erreichen wollte war die Tatsache, dass der Antagonist im Roman nicht einfach nur böse ist, sondern sehr gute Gründe dafür hat, das zu tun, was er eben tut. Die Handlungen müssen aus seinem Charakter und seiner Vergangenheit entstammen, so dass die Figur an sich glaubwürdig ist.
Durch meine Plot-Twists entwickelt sich die Geschichte oftmals in eine ganz andere Richtung, wie man vielleicht eine Seite zuvor noch glauben mag.

Bist du gespannt darauf, wie die Fans die Fortsetzung finden werden? Oder hast du vielleicht sogar ein wenig Angst davor?

Nachdem das Feedback meiner Testleser so unglaublich positiv ausgefallen ist, und ich selbst von meiner Geschichte überzeugt bin, habe ich überhaupt keine Angst. Ich freue mich sehr darauf!


Zum #Autorenleben

Du bist berühmt-berüchtigt für deinen aktiven Twitter-Account! Ein paar ganz schnelle Tipps und Tricks für Twitter von dir?

1. Schreibe Tweets für andere, nicht für dich selbst. Langweile die Leute nicht mit Banalitäten deines Alltags.
2. Interagiere viel und häufig.
3. Twitter als Postwurfsendung für Facebook und Instagram zu benutzen (Crosspostings) nervt und gehört bestraft.
4. Benutze Hashtags, aber nicht exzessiv.

Du stehst jeden Tag um 5 Uhr morgens auf, um vor der Arbeit noch an deinem Roman zu schreiben. Wie schaffst du das? (Vor allem für mich als Nachteule sehr interessant!)

Es gibt ja auch auf diesem Gebiet unterschiedliche Menschen. Manche funktionieren Nachts einfach besser als früh Morgens. Ich habe irgendwann gemerkt, dass ich nach acht Stunden Büroarbeit am Computer Abends nur sehr schwer kreativ tätig sein kann. Dann habe ich gedacht: Okay, dann schreibe ich einfach vor der Arbeit. Das habe ich probiert und es hat richtig gut geklappt. Früh Morgens bin ich einfach noch frisch im Kopf und habe auch die Ruhe, mir Charaktere und Geschichten auszudenken. Ach ja, wie ich das schaffe? Die einfache Antwort ist: Ich gehe früh ins Bett. Auch ich habe meine sieben bis acht Stunden schlaf. Und ein weiterer Tipp: Routine. Wenn es mal nicht klappt, ist das nicht schlimm, aber man muss dran bleiben und es immer wieder versuchen, bis es einem in Fleisch und Blut übergeht.

5uhr.jpg

Wie motivierst du dich, einen Roman von 150.000 Wörtern über 2 Jahre lang zu schreiben?

Ich schreibe das, was ich liebe. Ich schreibe eine Geschichte, von der ich hundertprozentig überzeugt bin, dass sie richtig, richtig gut ist. Das ist glaube ich mein größter Antrieb. Wenn man mich zwingen würde, romantische Komödien zu schreiben würde ich morgens um 5 Uhr wohl lieber weiterschlafen anstatt an den Computer zu gehen, um zu schreiben, haha :).

Welche Szenen machen dir am meisten Spaß zu schreiben? Beschreibungen? Große Schlachten? Dialoge?

All diese Dinge haben ihren eigenen Reiz. Ich liebe es allgemein, dem Leser mit Worten ein Bild in den Kopf zu malen. Egal, wie das Bild an sich aussieht.

Welche Ideen hast du als nächstes auf Lager?

Ich habe noch eine Idee für eine Ebook-Serie, die ich bisher leider nicht weiter verfolgen konnte. Ansonsten habe ich schon einige Ideen für „Blut gegen Blut 3“ notiert.

Arbeitest du mit einem Schreibprogramm für Autoren? Und kannst du es empfehlen?

Ich arbeite mit dem Programm „Scrivener“ und kann es sehr empfehlen, weil es viele Funktionen hat, die einem das Leben einfacher machen. Alleine durch die übersichtliche Baumstruktur der einzelnen Kapitel nimmt es einem einige Sorgen.

Kannst du auch andere Bücher von Autorenkollegen für Fans von „Blut gegen Blut“ empfehlen?

Am ehesten fällt mir da mein Autorenkollege Christian Milkus ein. Mit „Der Schatten in mir“ hat er z. B. Ein paar Elemente auch in seinem Roman, die es in „Blut gegen Blut“ gibt. Aktuell lese ich seinen zweiten Roman „Das Feuer in mir“, das mir auch sehr gut gefällt.


Zur Crowdfunding Kampagne

Auch für „Blut gegen Blut 2“ wird wieder fleißig Geld auf blutgegenblut.de gesammelt! Wie bist du damals auf die Idee zur ersten Crowdfunding-Kampagne gekommen?

Ich habe damals auf StartNext die Crowdfunding-Kampagne einer befreundeten Autorin entdeckt und das zu einer Phase, in der ich mich selbst gefragt habe, wie ich das teure Lektorat meines Debütromans finanzieren könnte. Und da dachte ich dann: Das will ich auch probieren und habe es einfach mal versucht. Es hat richtig Spaß gemacht, weshalb ich auch für den zweiten Band jetzt wieder eine Kampagne gestartet habe.

Für die Beteiligung an der Kampagne kann man einige Goodies zum Buch käuflich erwerben! Kannst du uns ein paar davon vorstellen?

Zum einen gibt es den Roman selbst als Ebook, Taschenbuch und Hardcover. Daneben kann man sich auch Pakete mit dem ersten Band kaufen sowie speziell gestaltete Notizbücher. Darunter auch das limitierte Notizbuch von Katze Emma. Ich hoffe, dass da noch ein paar übrig sind, wenn dieser Beitrag veröffentlicht wird :).
Daneben gibt es auch eine Making-Of-DVD, auf der ich davon berichte, wie der Entstehungsprozess des Romans verlaufen ist.

blutgegenblut2_dankeschoens.jpg

Warum sollten auch Leute, die „Blut gegen Blut“ noch nicht gelesen haben, die neue Kampagne unterstützen?

Weil sie da auch den ersten Band gleich mitbestellen können und dann sogar beide mit Autogramm und Widmung des Autors bekommen :).

Bist du aufgeregt, ob das Spendenziel erreicht wird oder überzeugt davon, dass es wieder klappen kann?

Dass bereits nach der ersten von insgesamt fünf Wochen die Hälfte des kompletten Betrags reingekommen ist, stimmt mich zwar positiv, aber ich bin dennoch skeptisch. Ich habe viel dafür getan, die Kampagne bekannt zu machen, nicht zuletzt auch durch diese tolle Blogtour mit dir und den anderen tollen Bloggerinnen und werde auch bis zum letzten Tag dafür die Werbetrommel rühren. Und dann sehen wir, was dabei rauskommt.

Und – natürlich musste diese Frage kommen – warum lohnt es sich, deine Kampagne als Leser zu unterstützen, selbst wenn man dieses Genre vielleicht gar nicht so gerne mag?

Wer das Genre nicht mag, kann die Kampagne auch gerne mit einem freien Betrag unterstützen. Das bedeutet, ich kriege Geld für mein Projekt, der Geber bekommt dafür aber keine Gegenleistung.
Nun ja, ich bin ein junger, ehrgeiziger Autor, der hart dafür arbeitet, gesehen und wahrgenommen zu werden. Der aber auch, sofern ich mein Leserfeedback richtig einschätze, ganz gut schreiben und unterhalten kann. Wer also Dark Fantasy überhaupt nicht mag, aber mich: Ich freue mich über euer Geld, das ich in meine Projekte stecken kann! 🙂


RÄTSEL – GEWINNSPIEL

Hilf Katrina, die richtigen Buchstaben zu sammeln und gewinne 2 x ein fettes “Blut gegen Blut – Paket” mit Teil 1 und Teil 2 als Hardcover und Ebook, zwei Making-OF DVD’s, drei tollen Notizbüchern und dem exklusiven Ebook “Faedora”!
In welche Richtung drehen sich die Zahnräder?
Gehe vom ersten Zahnrad aus und arbeite dich vor. Dreht sich das Zahnrad mit den beiden Buchstaben nach oben oder nach unten? Notiere den entsprechenden Buchstaben und besuche auch die anderen Blogs, um das Lösungswort herauszufinden!
Zahnrad_Raetsel_7_ANNA.jpg
Teilnahmebedingungen:
Hast du alle Blogs der Blogtour besucht und alle Buchstaben korrekt, ergeben diese ein Lösungswort. Sende dieses an: benjamin.spang@gmail.com. Unter allen Einsendungen wird der Gewinner ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Teilnahmeschluss ist der 09. September 2018.


Diskussions-Time!

Wie fandet ihr dieses Interview mit Benjamin Spang? Kennt ihr ihn schon von Twitter? Und habt ihr Lust auf diese Steampunk-Reihe mit Vampiren und Werwölfen bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere