Meine LGBTQ+-Leseliste! | #PrideMonth

Heute gibt es einen weitern Beitrag zum #PrideMonth, der im Juni ist und jedes Jahr die LGBTQ+-Community feiern und auf Probleme aufmerksam machen soll! Und da wir eh alle mehr aus unserem weißen-hetero-cis Feld ausbrechen und weiter erkunden sollten, stelle ich euch heute ein paar Bücher vor, die ich lesen möchte, die entweder von queeren Autoren geschrieben wurden oder diese Themen behandeln! Also: Vielleicht findet ihr auch hier Titel, die ihr interessant findet! Let’s go!


Photo by Markus Spiske temporausch.com from Pexels


„Red White and Royal Blue“

In diesem Buch geht es darum, dass der Sohn der amerikanischen Präsidentin und der englische Kronprinz sich erst nur zur Show anfreunden sollen, dann aber feststellen, dass sie sich gerade ineinander verlieben. Nicht nur klingt dieses Konzept absolut genial und I AM HERE FOR IT!, sondern ich habe auch noch absolut keine negative Meinung gehört und es soll eine gute und sehr authentische süße Lovestory sein! Wozu ich nur sagen kann: Her damit!

When his mother became President, Alex Claremont-Diaz was promptly cast as the American equivalent of a young royal. Handsome, charismatic, genius-his image is pure millennial-marketing gold for the White House. There’s only one problem: Alex has a beef with the actual prince, Henry, across the pond. And when the tabloids get hold of a photo involving an Alex-Henry altercation, U.S./British relations take a turn for the worse.

Heads of family, state, and other handlers devise a plan for damage control: staging a truce between the two rivals. What at first begins as a fake, Instragramable friendship grows deeper, and more dangerous, than either Alex or Henry could have imagined. Soon Alex finds himself hurtling into a secret romance with a surprisingly unstuffy Henry that could derail the campaign and upend two nations and begs the question: Can love save the world after all?


„What if its us“ von Adam Silvera und Becky Albertalli

Die beiden Autoren Adam Silvera und Becky Albertalli haben sich bei diesem Buch zusammen getan, um eine weitere Geschichte über zwei Jungs zu schreiben! Beide Autoren sind einzeln für mehrere Bücher bekannt, in denen sie sich verschiedenen LGBTQ+-Themen annehmen! Es geht um Ben und Arthur, die sich durch Zufall in New York in einer Poststelle treffen und von dort an nicht genau wissen, was das Schicksal für sie bereit hält, aber sich doch zueinander angezogen fühlen! Bei den beiden Autoren kann ich mi einfach nur vorstellen, dass es absolut cute, absolut fluffig und immer wieder einfach nur zum Schreien toll sein wird! Und ich muss es endlich lesen!

ARTHUR is only in New York for the summer, but if Broadway has taught him anything, it’s that the universe can deliver a showstopping romance when you least expect it.

BEN thinks the universe needs to mind its business. If the universe had his back, he wouldn’t be on his way to the post office carrying a box of his ex-boyfriend’s things.

But when Arthur and Ben meet-cute at the post office, what exactly does the universe have in store for them . . . ?


„Reverie“ von Ryan La Sala

Dieses Buch hat nicht nur ein unfassbar tolles Cover, sondern es hat auch noch eines der tollsten Themen, dass ich jemals gehört habe: Eine böse Dragqueen-Zauberin! Und es ist Fantasy! Quasi auch noch mit Sci-Fi! Und es ist nicht nur #OwnVoices, sondern auch unfassbar cool beschrieben, lest euch unbedingt die Beschreibung durch! Gerade da ich Fantasy so toll finde, denke ich, dass ich dieses Buch sehr schnell vorbestellen werde!

Inception meets The Magicians, except with better wigs and a maniacal drag queen sorceress attempting to unravel the reality of Connecticut (yes, the state) and replace it with something…well something better than Connecticut.


„Proud“ (Editiert: Juno Dawson)


Proud ist eine Anthologie von Stücken, Kapiteln, Gedichten und anderen Beiträgen von vielen LGBTq+-Autoren, die zusammen getragen wurden von der trans Autorin Juno Dawson! Sie alle spiegeln irgendwie die queere Erfahrung unserer Gesellschaft wieder und sind dabei genauso bunt wie das Cover! Ich möchte dieses Buch vor allem lesen, weil ich so auch neue queere Autoren kennen lernen kann, von denen ich vielleicht auch andere Werke lesen möchte! Daher möchte ich dieses Buch unbedingt bald kaufen und lesen!

A stirring, bold and moving anthology of stories and poetry by top LGBTQ+ YA authors and new talent, giving their unique responses to the broad theme of pride. Each story has an illustration by an artist identifying as part of the LGBTQ+ community. Compiled by Juno Dawson, author of THIS BOOK IS GAY and CLEAN. A celebration of LGBTQ+ talent, PROUD is a thought-provoking, funny, emotional read. Contributors: Steve Antony, Dean Atta, Kate Alizadeh, Fox Benwell, Alex Bertie, Caroline Bird, Fatti Burke, Tanya Byrne, Moira Fowley-Doyle, Frank Duffy, Simon James Green, Leo Greenfield, Saffa Khan, Karen Lawler, David Levithan, Priyanka Meenakshi, Alice Oseman, Michael Lee Richardson, David Roberts, Cynthia So, Kay Staples, Jessica Vallance, Kristen Van Dam and Kameron White.


„Brave Face“ von Shaun David Hutchinson


Der Untertitel dieses Buches sagt eigentlich schon alles! Geschrieben von Shaun David Hutchinson (nonbinary) und erzählt die Lebensgeschichte des Autors mit Depressionen, einem Coming Out und der Jugend. Ich finde es faszinierend eine Autobiographie von einer nonbinary Person zu sehen und diese so promotet zu sehen! Ich bin schon gespannt, wie sich dieses Leben lesen lässt!

“I wasn’t depressed because I was gay. I was depressed and gay.”

Shaun David Hutchinson was nineteen. Confused. Struggling to find the vocabulary to understand and accept who he was and how he fit into a community in which he couldn’t see himself. The voice of depression told him that he would never be loved or wanted, while powerful and hurtful messages from society told him that being gay meant love and happiness weren’t for him.

A million moments large and small over the years all came together to convince Shaun that he couldn’t keep going, that he had no future. And so he followed through on trying to make that a reality.


„The Female of the Species“ von Minny McGinnis

„The Female of the Species“ habe ich vor ein paar Jahren wirklich überall gesehen! überall! Und erst jetzt habe ich mitbekommen, dass es auch um Rape Culture geht. Was ja nicht nur Frauen betrifft, sondern vor allem Minderheiten, wozu auch die LGBTQ+-Community gehört. Dabei klingt es so wütend und ein bissche gewalttätig und irgendwie finde ich das sehr sehr cool und will es definitiv noch lesen!

Alex Craft knows how to kill someone. And she doesn’t feel bad about it. Three years ago, when her older sister, Anna, was murdered and the killer walked free, Alex uncaged the language she knows best—the language of violence. While her own crime goes unpunished, Alex knows she can’t be trusted among other people. Not with Jack, the star athlete who wants to really know her but still feels guilty over the role he played the night Anna’s body was discovered. And not with Peekay, the preacher’s kid with a defiant streak who befriends Alex while they volunteer at an animal shelter. Not anyone. As their senior year unfolds, Alex’s darker nature breaks out, setting these three teens on a collision course that will change their lives forever.


„I was born for this“ von Alice Oseman

Ich habe schon mehrere Bücher von Alice Oseman gelesen und finde alle unfassbar toll! Und da es in diesem Buch auch eine trans Person geben soll und auch eine muslimische Person vorkommt, die wichtig für den Plot und eine der Hauptpersonen sein sol! Viel mehr weiß ich von dem Buch nicht, aber ich liebe Alice Oseman, die sich selber als aromantic bezeichnet!

For Angel Rahimi life is about one thing: The Ark – a pop-rock trio of teenage boys who are taking the world by storm. Being part of The Ark’s fandom has given her everything she loves – her friend Juliet, her dreams, her place in the world. Jimmy Kaga-Ricci owes everything to The Ark. He’s their frontman – and playing in a band with his mates is all he ever dreamed of doing. But dreams don’t always turn out the way you think and when Jimmy and Angel are unexpectedly thrust together, they find out how strange and surprising facing up to reality can be.


„The Prince and the Dressmaker“ von Jen Wang


Ich habe diese Graphic Novel schon länger im Blick, die hier auch eigentlich nur auftaucht, weil sie klassische Rollenbilder in eine rZeit auf den Kof stellt, wo dies noch absolut noch nicht erlaubt und nicht gerne gesehen wurde! Es geht darum, dass ein Prinz gerne Kleider tragen würde und sich mit der Kleidermacherin anfreundet, um noch coolere Kleider zu tragen und sich nachts als eine Frau auszugeben! Ich finde alleine das Konzept mega toll und würde diese Graphic Novel sehr sehr gerne lesen!

Prince Sebastian is looking for a bride—or rather, his parents are looking for one for him. Sebastian is too busy hiding his secret life from everyone. At night he puts on daring dresses and takes Paris by storm as the fabulous Lady Crystallia—the hottest fashion icon in the world capital of fashion!

Sebastian’s secret weapon (and best friend) is the brilliant dressmaker Frances—one of only two people who know the truth: sometimes this boy wears dresses. But Frances dreams of greatness, and being someone’s secret weapon means being a secret. Forever. How long can Frances defer her dreams to protect a friend?


„All Out – The No-Longer-Secret Stories of Queer Teens throughout the Ages“ (Editiert: Saundra Mitchell)

Und dieses Buch ist so offensichtlich queer, dass es schon fast wehtut! Hier werden in jeden Zeitalten Geschichten von queeren Teenagern erzählt, die vielleicht vergraben oder einfach nicht erwähnt wurden und deshalb als nicht existent galten! Daher würde mich diese Sammlung an Geschichten total interessieren! Auch von einem historischen Standpunkt!

From a retelling of Little Red Riding Hood set in war-torn 1870s Mexico featuring a transgender soldier, to two girls falling in love while mourning the death of Kurt Cobain, forbidden love in a sixteenth-century Spanish convent or an asexual girl discovering her identity amid the 1970s roller-disco scene, All Out tells a diverse range of stories across cultures, time periods and identities, shedding light on an area of history often ignored or forgotten.


Diskussionstime!

Welche von diesen Büchern kennt ihr schon? Welche kennt ihr noch nicht? Woklt ihr mehr queere Bücher lesen? Oder könnt ihr mir noch ein paar Bücher empfehlen?

3 Comments

  1. Huhu 🙂
    Red, White & Royal Blue ist richtig, richtig gut und zählt definitiv zu meinen liebsten Büchern dieses Jahr. I Was Born for This ist sowieso eines meiner Lieblinge, so wie eigentlich sämtliche Bücher von Alice Oseman. Die restlichen Bücher auf deiner Liste stehen auch auf meinem TBR 🙂
    Und allgemein lese ich mehr LGBT+ Bücher. Ich achte nicht immer aktiv darauf und es sind doch auch Bücher dabei, die überhaupt nicht divers sind, aber das ist mittlerweile eher eine Seltenheit 🙂
    Liebe Grüße
    Kat

  2. Ein wirklich toller Beitrag. Tatsächlich befinden sich sämtliche dieser Bücher entweder schon auf meinem Sub oder auf meiner Wunschliste 🙂 Ich bin so gespannt auf all diese Geschichten und habe mir vorgenommen, einen Großteil davon noch diesen Sommer zu lesen – die Entscheidung, mit welchem man anfangen soll, fällt nur immer so schwer.

    Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt!

    Liebste Grüße
    Ivy

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*