Uncategorized

Rezension: „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ von Rainbow Rowell

Endlich gibt es wieder eine Rezension zu einem wirklich guten Buch! Ich kann euch nur eins vorweg sagen: Es ist ein verdammt gutes Buch!

„Der Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ (oder kurz im Englischen „Carry On“) von Rainbow Rowell hat schon viele verzaubert und in ihren Bann gezogen, während andere behaupten, es wäre einfach nur ein komischer Abklatsch von Harry Potter.

Aber wer hat recht? Und kann die Autorin von „Eleanor & Park“ mit ihrem ersten Fantasy-Roman auch Fantasy-Fans überzeugen?


Bibliographische Daten

  • Autor: Rainbow Rowell
  • Genre: Fantasy, Jugendroman
  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 505 S.

Kurzbeschreibung

„Simon Snow ist der schlimmste Auserwählte, der jemals auserwählt wurde“

Das jedenfalls behauptet sein Zimmergenosse Baz. Und Baz mag ja böse, ein Vampir und darüber hinaus ein kompletter Idiot sein, aber wahrscheinlich hat er damit sogar recht. Simon kann zwar nicht mal richtig mit seinem Zauberstab umgehen, aber seine nähere und auch weitere Umgebung mit einem Handstreich in Schutt und Asche legen. So mächtig ist seine Zauberkraft und so ungezügelt.

Sein Mentor geht ihm aus dem Weg, seine Freundin will ihn verlassen, und dann ist da noch das magiefressende Monster, das die magische Welt terrorisiert, und das eigentlich Simon beseitigen soll. Baz würde einen Heidenspaß haben zu sehen, wie Simon leidet – wenn er denn da wäre.

Aber nach den Ferien ist er einfach nicht im Watford Internat, Schule für Magier, aufgetaucht…


Vielen Dank an den dtv-Verlag und den Hanser-Verlag für Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

cof


Eigene Meinung

POSITIV

  • BAZ! *-*

Ich wollte es ja wirklich nicht glauben, als mir erzählt wurde, dass es einen unglaublich tollen Bad Boy-Vampir geben soll, der nicht das totale Arschloch ist. Aber es gibt ihn eben doch! Darf ich vorstellen: Tyrannus Basilton Grimm-Pitch, von allen nur Baz oder Basil genannt!

Der Typ ist einfach mega cool. (Davon war ich endgültig überzeugt, als er die Flügeltüren mit einem Knall aufgezaubert hat, nur um eine Szene zu verursachen! Wie genial ist das denn bitte? :D)

Baz ist ein unglaublich komplexer und gut ausgearbeiteter Charakter, der sich immer und immer wieder vor allen beweisen muss und damit zu kämpfen hat, als der Böse angesehen zu werden, auch wenn er eigentlich gar nicht böse ist (oder es selber gar nicht so genau weiß) und noch ein paar andere Geheimnisse auf Lager hat.

Ich mag seinen Sarkasmus und seine stählerne Art, alles immer ins Lächerliche zu ziehen und Rowell hat es geschafft, Baz sofort in mein Herz zu katapultieren, auch, wenn er im ersten Fünftel des Buches gar nicht auftaucht!

(Daher ist Baz für mich auch die eigentliche Hauptperson dieses Buches <3)

Rowell_Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow_.jpg

  • Flüssiges und schnelles Lesen

Ich hatte wirklich Respekt vor diesen 500 Seiten, die auch noch relativ klein bedruckt waren. Ich wollte es wirklich nicht anfangen, aber ich war so gespannt. UND ICH HABE ES NICHT BEREUT!

Trotz der Länge dieses Buches habe ich es in 1 1/2 Tagen verschlungen, denn durch die kurzen Kapitel, die meistens auch noch in einem Cliffhanger enden, dann kann man einfach nicht anders, als immer wieder zum Buch zu greifen.

Man fliegt und fliegt durch die Seiten, man kann einfach nicht mehr aufhören und versinkt in Gedanken total in dieser Welt.

Hut ab für diesen sehr sehr guten Schreibstil!

Rowell_Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow_2.jpg

  • Man fühlt sich direkt wie zu Hause

Ich habe es echt selten, dass ich ein Buch aufschlage und mich sofort wohl und heimelig in dieser Welt fühle, selbst als alter Fantasy-Hase. Es gibt eigentlich immer eine Eingewöhnungsphase, aber hier gibt es das gar nicht! Ich war sofort dabei und konnte mich einfach fallen lassen.

Ich liebe es, dass man diese Welt mit Zauberern und der Zaubererschule einfach quasi schon aus dem Herzen kennt. Denn ja, die Anspielungen zu Harry Potter sind ganz bewusst gemacht, sie sind auch nicht wegzudenken, aber auch kein reiner Abklatsch.

Denn eigentlich sind Simon und Baz selbst nur eine Fanfiction aus dem Buch „Fangirl“ von Rainbow Rowell, welche sie dann in ein eigenes Buch verwandelte. Ganz schön cool, was? 😀

  • Die Freundschaft zwischen Simon und Penny

Wir haben hier wirklich eine Freundschaft zwischen einem Mädchen und einem Jungen, die rein platonisch ist, hinter der nie etwas anderes stand und die trotzdem sehr eng ist und einfach nur zuckerwatte-süß!

Simon und Penny sind schon ewig beste Freunde und lösen alles immer zusammen. Diese Freundschaft wurde einfach so mega toll dargestellt, dass ich die ganze Zeit einfach nur applaudieren wollte. Simon und Penny sind nicht immer einer Meinung, sie streiten sich auch gerne mal und sie lassen sich auch mal im Stich, aber genau das macht eine normale Freundschaft aus und ich mochte es echt gerne!

(Außerdem ist Penny fast genauso wie ich, was sich echt positiv auf ihre Bilanz auswirkt! Das Mädel ist verdammt cool!)

Rowell_Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow_3.jpg

  • Kreativität und Originalität

Ja ja ja, es ist ein halber Abklatsch von Harry Potter, aber Rainbow Rowell schafft es, clever viele Klischees zu umschiffen, die Erzrivalen zu einem Paar zu machen, die Heldin zu einer Heulsuse zu machen und generell die Geschichte in eine ganz andere Richtung zu lenken, als der Leser es erwarten würde! Das kombiniert mit dem typischen Klischee des „Außerwählten“ und den Zwickmühlen, die damit zurande gehen.

Ich habe mich sehr über den alternativen Handlungsverlauf gefreut!

NEGATIV

  • Diese Rainbow-Rowell-ness (Ok, ich find kein Wort dafür :D)

Tjaaaaa, Rainbow Rowell schafft es einfach manchmal, dass ich total verwirrt da sitze und mich frage, warum zum Geier das und das gerade passiert.

Die Dialogführung ist manchmal haaresträubend, der Plot bewegt sich in Schlangenlinien und generell liegt über dem ganzen Buch durch Schreibstil und Szenenwahl eine Art … Andersartigkeit, die manchmal erfrischend wirkt, manchmal aber auch verdammt nervig.

Ich konnte gerade zum Ende hin damit nicht mehr so viel anfangen und das hat es leider ein wenig für ich zerstört.

Rowell_Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow_4.jpg

  • ZU WENIG BAZ UND SIMON!

ICH HABE MICH SO DARAUF GEFREUT UND DANN BEKOMME ICH VIEL ZU WENIG! ICH WILL MEHR DAVON! DIE BEIDEN SIND SO MEGA TOLL! WAAAAARUUUUUUMM KRIEGE ICH DAVON NUR SO WENIG? MANNO!

  • Der Plot

Wie gesagt: Bewegt sich in Schlangenlinien, macht nicht das, was ich will, ist generell sehr komisch und…naja, ich hab manchmal einfach nicht ganz verstanden, was es mir sagen sollte, dass dieses und jenes passiert ist und welche Gründe dahinter standen, dies in das Buch zu integrieren.

Aber dies lässt sich vielleicht auch dadurch erklären, dass die Autorin zum ersten Mal Fantasy geschrieben hat 🙂


Fazit

Rainbow Rowell kann einfach nur super schreiben! Ich bin durch dieses Buch geflogen und habe es total geliebt! Dieses Buch hat sich durch einen magischen Schreibstil ausgezeichnet, welcher mich an das Buch fesselte und mich nicht mehr los ließ. Auch bringt Rowell neue und innovative Fantasy-Aspekte in diese Art von Buch hinein und spickt es mit LGBT+-Themen und spielt mit dem Schicksal der Charaktere. Trotz einiger Schwächen im Plot und in der Dialogführung war dieses Buch ein absolutes Highlight!

Tintenkleckse_4.5.png

4,5 von 5 Tintenklecksen!

9 Gedanken zu „Rezension: „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ von Rainbow Rowell

  1. Wah! Ich habe nur die ersten Sätze gelesen, da ich es im Moment selbst lese 🙂 Ich freue mich aber riesig, dass es dir schon mal gefallen hat, das lässt die Vorfreude wachsen 🙂 Bin erst etwas über Seite 100 und warte sehnsüchtig auf die Ankunft von Baz. Sobald ich damit durch bin, lese ich deine gesamte Rezension und darf ich dich auch in meiner verlinken?
    Liebste Grüße,
    Anna

    1. Waaaah! Super! Ich hoffe, dass du es genauso gut findest! Also wirklich!
      Und ich habe soooo verzweifelt auf die Ankunft von Baz gewartet!
      Und natürlich darfst du mich verlinken! Ich würde mich freuen! <3

      Viele liebe Grüße,
      Anna

  2. Hey Anna!
    Ich hab die englische Version vor ein paar Tagen beendet und begeistert! Baz und Simon sind einfach super knuffig 😍 Ich weiss wass du mit der Rainbow Rowell-ness meinst 😀 Aber ich mag ihren Schreibstil trotzdem sehr gerne und habe mir auch gerade gestern Eleanor und Park in Englisch gekauft. Ich bin gespannt wie ich das finden werde 🙂
    Liebe Grüsse
    Julia

  3. Huhu Anna,
    das klingt ja wirklich wirklich wirklich gut. 🙂 Ich habe das Buch schon hier liegen, aber erst mit Fangirl angefangen, weil mich das spontan mehr interessiert hat, und war davon schon total begeistert. Bei Rainbow Rowell und Fantasy – da war ich auch noch ein bisschen skeptisch – aber bei dir klingt es so, als müsste ich mir da überhaupt keine Sorgen machen. Jetzt freue ich mich umso mehr auf diese Geschichte! 🙂
    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

Kommentar verfassen