“Der Barbar in uns muss Liebe finden” von Rayk Anders | Rezension

 Politik ist ja eigentlich immer eine heikle Angelegenheit. Durch den ganzen Bullshit durchzublicken kann eine sehr heikle Angelegenheit sein, die Rayk Anders mit seinem Buch “Der Barbar in uns muss Liebe finden” aufzudröseln versucht. Und ich versuche sie in dieser Rezension zum neuen Buch von Rayk Anders noch mal in ihrer Qualität aufzudröseln. Spannend! Let’s go!


Bibliographische Daten

  • Autor: Rayk Anders
  • Genre: Sachbuch
  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 221 S.
  • ISBN: 978-3-423-26296-5
  • Link!

Kurzbeschreibung

 Sind wir noch zu retten?

Viele glauben, dass Fortschritt selbstverständlich ist. Dass wir automatisch immer klüger, moderner und freier werden. Doch das stimmt nicht: Unsere Gesellschaft entwickelt sich zurück. Der Barbar in uns will an die Macht. Die Rolle der Frau, der Einsatz von Gewalt, der Schutz der Schwachen, unsere Freiheit – alles wird neu verhandelt. Und viel zu oft feiern überholte Weltbilder heute ungeahnte Erfolge.

Nur mit mehr Hirn und Herz haben wir eine Zukunft. 

Ähnliche Rezensionen


Vielen Dank an den dtv-Verlag für das Rezensionsexemplar!



Eigene Meinung

Ich bin ja schon ziemlich politisch unterwegs. Wer meinem Twitter folgt, wird dies definitiv mitgekriegt haben. Deswegen war ich auch sehr excited, als Rayk Anders ein neues Buch rausgebracht hat! Ich kenne Rayk schon lange von seinem Youtube-Kanal und kam leider noch nie dazu sein erstes Buch zu lesen. Jetzt aber sein zweites, in dem er einen Rundumschlag durch die deutsche Politik-Landschaft wagt und sich den wirklich wichtigen Fragen stellt: Was passiert, wenn das hier so weiter geht?

Denn das Ziel dieses Buches scheint zu sein, den Querschnitt der Meinungen zu bestimmten politischen Themen in Deutschland aufzufassen. Dabei geht es gerade um die Streitthemen, die regelmäßig fast überall Streit und Hass entflammen lassen. Es geht um Hass, Grausamkeit, Waffen, die Rolle der Frau, die EU, unsere Freiheiten, die Demokratie und so vieles mehr. Vieles davon hangelt sich an dem Bild des “Barbaren” entlang und einer Verrohung nicht nur der Gesellschaft im Allgemeinen, sondern auch des politischen Diskurses und der politischen Meinungen. Es ist wahnsinnig spannend diesen Rundumschlag nicht nur durch rechte Lager und Reichsbürger zu sehen, sondern auch über die Meinungen, die mitten in unserer Gesellschaft existieren und die wir für ein Randgeschehen halten, obwohl sie es vielleicht gar nicht sind.

Viele Statistiken zu Waffen(missbrauch), Meinungen über die Rolle und die körperliche Autonomie von Frauen und vor allem über Krieg, Frieden und ähnliches haben mich doch sehr geschockt und mich ein wenig wach gerüttelt. Denn man begreift ja schon, dass die politischen Vertreter zum Großteil konservativ, rechts und sehr machtvoll sind und sich gleichzeitig gerne selbst in eine Opferrolle hineinschieben, um dann aus dieser “zurückzuschlagen” und sich zu “wehren”. Aber wenn man sich seine kleine progressive Bubble zusammengebaut hat – im Leben, wie auch im Internet – so denkt man irgendwie, dass der Großteil der Menschen schon irgendwie die basic Meinungen hat, die man in einer Demokratie so haben sollte – Religionsfreiheit, freie Selbstentfaltung, Autonomie des eigenen Körpers, Frieden ist gut usw. Aber dieses Buch legt offen, dass dem eben nicht so ist.

Jetzt möchte ich allerdings noch zu dem zweiten Teil des Untertitels kommen: “und wie wir uns dagegen wehren können”. Da hat mir leider ein bisschen was gefehlt. Gerade im letzten Kapitel macht Anders die Sparte auf, wie man sich gegen die immer weitere Verschiebung nach rechts doch irgendwie wehren könnte. Allerdings hat er neben “bringt euch in die Politik ein”, “geht wählen” und “redet mit Menschen darüber” nicht wirklich viel praktisches vorzuweisen. Das wäre auch nicht schlimm, wenn das Buch als das kommuniziert werden würde, was es ist: Ein Abriss über die zunehmende Verrohung in Deutschland. Aber für die angekündigte Hilfe war es dann doch ein wenig mau.

Übrigens möchte ich noch anmerken, dass der Begriff des “Barbaren” in der Einleitung und auch innerhalb des Buches vorgestellt und seziert werden und nicht einfach aus der gemeinen Vorstellung übernommen wird. Das fand ich widerum schön und vor allem wichtig, um nicht in die gleiche populistische Schiene zu verfallen wie die Rechten.


Fazit

Ein sehr gutes Buch, wenn man einen Überblick darüber sucht, wie sich die politische Lage in Deutschland in verschiedenen Themen gerade verändert und wie man zu bestimmten Teilen steht und wie man sich in das gesamte Meinungsspektrum einfügt. Ebenfalls spannend, wenn man sich eigentlich auch nur darüber aufregen möchte, wie viele Menschen eigentlich immer noch nicht begriffen haben, dass Menschenrechte für alle existieren oder Demokratie ne feine Sache ist. Wenn man allerdings viele Tipps sucht, um sich gegen die zunehmende Verrohung zu wehren, wird man hier nicht direkt fündig. Es gibt zwar welche, die sind allerdings eher auf einem seichten Level angesiedelt. Aber es gibt trotzdem eine Empfehlung für das neueste Buch von Rayk Anders!

4 von 5 Tintenklecksen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*